Inhaltsverzeichnis

8. Literatur und Quellenverzeichnis

[1] Dieter Oberndörfer, „Die offene Republik – Zur Zukunft Deutschlands und Europas“,Verlag Herder Freiburg im Breisgau 1991, ISBN 3-451-04034-4; S. 8, 9, 10, 12, 17, 33, 34, 35, 52, 80, 96, 97

[2] Hans-Peter Raddatz, „Die türkische Gefahr? – Risiken und Chancen“, Herbig Verlag GmbH, München, 2004, ISBN 3-7766-2392-6; S. 207, 219, 226, 236, 239, 276

[3] Heike Knortz, „Diplomatische Tauschgeschäfte – „Gastarbeiter“ in der westdeutschen Diplomatie und Beschäftigungspolitik 1953-1973“; Böhlau Verlag Köln, 2008; S. 7, 8, 22, 23, 46, 47, 80, 81, 112, 113, 114, 115, 121, 123, 124, 125, 126, 129, 131, 134, 136, 137, 138, 153, 155, 166, 167, 170, 174, 178, 179, 180, 225

[4] Emil Nack, „Bibliothek der alten Kulturen, Germanien - Länder und Völker der Germanen“, Verlag Carl Ueberreuter, Wien, 1958 und 1977; S. 45f., 74, 75, 77, 78, 79, 91, 92, 93, 94, 95, 104, 107, 108, 176, 272, 308, 309

[5] Paul Edward Gottfried, „Multikulturalismus und die Politik der Schuld“, ARES VERLAG, Graz 2004, ISBN 2-902475-00-5; S. 6, 7, 8, 14, 15, 21, 22, 28, 29, 30, 40, 47, 49, 50, 58, 59, 60, 64, 70, 71, 72, 73, 74, 96, 97, 100, 108, 109, 110, 115, 117, 130, 131, 135, 141, 143, 163, 164, 177, 183, 184, 197, 198, 203, 204

[6] „Carl Bertelsmann-Preis: Einwanderung und Integration von Ausländern in einer Zeit des Wandels; Dokumentationsband zum Carl Bertelsmann-Preis 1992“, 1993 Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, 2. Auflage 1994, ISBN 3-89204-093-1; S. 9, 10, 11, 24, 25, 26, 27, 30, 31, 56, 60, 68, 75, 76, 81, 83, 84, 91

[7] Irenäus Eibl-Eibesfeldt, „Wider die Mißtrauensgesellschaft – Streitschrift für Eine bessere Zukunft“, R. Piper GmbH & Co. KG, München 1994, ISBN 3-492-03682-1; S. 17, 86, 87, 103, 104, 106, 107, 113, 116, 119, 120, 126, 130, 131, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 140, 141, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 159, 165, 166, 167, 173, 185, 199, 223, 224, 225, 234, 235

[8] Irenäus Eibl-Eibesfeldt, „In der Falle des Kurzzeitdenkes“, R. Piper GmbH & Co. KG, München 2000, ISBN 3-492-23059-8; S. 15, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 85, 89, 90, 146, 147, 148, 150, 151, 154, 155, 156, 158, 159, 160, 162, 163, 164, 165, 175, 176, 183, 184, 190, 196, 197

[9] Dr. jur. Beat Christoph Bäschlin, „Der Islam wird uns fressen – Der islamische Ansturm auf Europa und die europäische Komplizen dieser Invasion!“, Selvapina – Verlag CH-6652 TEGNA, 1990; S. 11, 12, 13, 25, 28, 34, 35, 37, 38, 39, 40, 46, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 66, 68, 71, 72, 73, 76, 77, 81, 88, 89, 93, 94, 95

[10] Bert Rürup, „Wirtschaftliche und gesellschaftliche Perspektiven der Bundesrepublik Deutschland – Schriftreihe des Bundeskanzleramtes, Band 7“, C.H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung München 1989, ISBN 3 406 33608 6; S. 112, 113, 114, 115, 116

[11] Udo Ulfkotte, „Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold. – Armut für alle im ‚Lustigen Migrantenstadl`“, KOPP Verlag, 2010, ISBN 978-3-942016-42-1; S. 9, 10, 23, 24, 26, 47, 48, 49, 51, 52, 64, 65, 66, 72, 73, 78, 79, 111, 112, 133, 135, 178, 211, 216, 217, 224, 225, 235, 236, 237, 259, 260, 261, 301

[12] Stefan Luft, „Abschied von Multikulti – Wege aus der Integrationskrise“, Resch-Verlag, 2006; S. 23, 24, 26, 34, 35, 36, 39, 40, 52, 65, 66, 70, 71, 73, 75, 76, 77, 78, 86, 87, 92, 93, 95, 96-98, 101, 102, 103, 104, 116, 120, 137, 169, 170, 215, 216, 223, 249, 250, 269, 270, 332, 333, 338, 349, 352, 353, 355, 361, 372, 375, 376, 377, 381, 382, 389, 390, 391, 392, 393, 395, 396, 397, 398, 399, 400, 401, 404, 410, 411, 435, 436, 443, 447

[13] JAN VAN HELSING & Co., „Politisch unkorrekt – Unbequeme Tatsachen und gefährliche Wahrheiten, die man nicht aussprechen darf!“, Amadeus-Verlag GmbH & Co. KG Fichtenau, ISBN 978-3-938656-60-0; S. 27, 28, 29, 30, 31, 244, 245, 246, 247, 250, 256, 257, 258, 259, 260, 261, 262, 266, 295, 369, 370, 375

[14] Rolf Kosiek, „Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, Hohenrain GmbH, Tübingen, 2001, ISBN 3-89180-061-4; S. 7, 15, 19, 21, 22, 24, 25, 34, 35, 40, 41, 42, 48, 56, 64, 65, 66, 71, 103, 104, 105, 109, 137, 147, 148, 149, 154, 156, 157, 158, 159, 163, 171, 172, 179, 184, 185, 203, 204, 205, 206, 207, 208, 212, 213, 214, 216, 220, 221, 223, 224, 225, 226, 227, 228, 230, 231, 243, 244

[15] Kurt Willrich, „Von der Unfreiheit eines multikulturellen Menschen“, Hohenrain-Verlag-GmbH, 2000, ISBN 3-89180-060-6; S. 12, 13, 14, 18, 20, 26, 31, 33, 35, 37, 39, 41, 43, 44, 45, 48, 50, 54, 56, 58, 59, 63, 65, 66, 68, 69, 74, 79, 86, 87, 90, 91, 93, 94, 95, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 109, 110, 117, 118, 120, 122, 131, 139, 141, 149, 150, 167, 173, 177, 178, 186, 188, 189, 190, 191, 202, 206, 207, 208, 209, 210, 221, 222, 223, 224, 225, 229, 230, 231, 242, 243, 257, 258, 259, 275, 295, 296,

[16] Jean Raspail, „Das Heerlager der Heiligen – eine Vision”, HOHENRAIN-Verlag GmbH, Tübingen, Auflage 3 v. 1985; S. 18, 71, 76, 77, 81, 82, 146, 147, 152, 162, 163, 166, 226, 227, 231, 253, 254, 269

[17] Helmut Brückmann, „Multikultur – Aufgang oder Untergang?“, Lühe-Verlag GmbH, 1991, ISBN 3-926328-57-6; S. 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 17, 18, 19, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36,37, 38, 39, 40, 41, 46, 47, 48, 49, 50, 52, 53

[17a] Helmut Brückmann, „Multikultur – Aufgang oder Untergang?“, Lühe-Verlag GmbH, 1992, ISBN 3-926328-58-4; S. 13, 24, 25, 30, 37, 38

[18] Stefan Ulbrich (Hrsg.), „Multikultopia – Gedanken zur multikulturellen Gesellschaft“, Arun, 1991, ISBN 3-927940-03-8; S. 1, 7, 9, 16, 18, 19, 35, 40, 42, 44, 45, 50, 51, 52, 58, 59, 60, 61, 82, 83, 84, 91, 110, 111, 113, 115,117, 118, 119, 120, 123, 124, 125, 129, 130, 131, 132, 133, 209, 313, 335, 339, 340

[19] Heinrich Lummer, „Deutschland soll deutsch bleiben“, HOHENRAIN-Verlag GmbH, Tübingen, ISBN 3-89180-056-8; S. 31, 32, 52, 53, 59, 60, 81, 84, 85, 86, 108, 231

[20] Claus Leggewie, „MULTI KULTI – Spielregeln für die Vielvölkerrepublik“, Rotbuch Verlag, 1990, ISBN 3 88022 0387; S. XIII, XVI, 1, 12, 70, 71, 72, 73, 154, 155

[21] Götz Kubitschek, Michael Paulwitz, „Deutsche Opfer, fremde Täter – Ausländergewalt in Deutschland – Hintergrund – Chronik – Prognose“, antaios thema, 2011; S. 11, 21, 22, 23, 26, 30, 33, 36, 38, 40, 43, 44, 62, 65, 66, 67, 91, 121, 123, 126, 127, 128, 129, 144, 154, 155, 156, 202

[22] Patrick J. Buchanan, „Irrweg Einwanderung – die weiße Welt am Abgrund“, BONUS-Verlag, 2007, ISBN 978-3-935962-08-7; S. 13, 14, 17, 18, 19, 31, 39, 41, 44, 45, 46, 75, 76, 108, 109, 110, 111, 112, 120, 121, 124, 132, 134, 139, 140, 141, 142, 158, 149, 161, 162, 165, 166, 174, 175, 176, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 190, 208, 209, 210

[23] Jared Taylor, „The Color of Crime - Race, Crime and Justice in America”, 2., erw. Aufl., Oakton/VA 22124, (703) 716-0900, New Century Foundation, 2005; S. 1, 2, 5, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 21, 22, 23, 24

[24] Herbert Fischer (Hrsg.), „Aspekte der Souveränität“, ARNDT-Verlag, 1987, ISBN 3-88741-017-3; S. 52, 56, 58, 59, 60, 61, 62, 66, 67, 68, 69, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 87, 88, 89

[25] Institut für Zukunftsforschung (Hrsg.), „Ausländer oder Deutsche – Integrationsprobleme griechischer, jugoslawischer und türkischer Bevölkerungsgruppen“, mit Vorworten von Lieselotte Funcke, Peter Menke- Glückert u. Volker Schmidt, Bund-Verlag GmbH, Köln 1981, ISBN 3-7663-0511-5; S. I, III, VIII, 13, 14

[26] Johannes – Dieter Steinert, „Migration und Politik. Westdeutschland – Europa – Übersee 1945 – 1961“, secolo Verlag, Osnabrück 1995, ISBN 3-929979-14-4; S. 223, 224, 225, 227, 234, 235, 236, 237, 238, 278, 281, 305, 306, 307, 308, 335, 336

[27] Jared Taylor, „The Color of Crime - Race, Crime and Justice in America”, Oakton, VA 22124, New Century Foundation, 1999; S. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9

[28] Pierre Krebs, „Im Kampf um das Wesen – Ethnosuizid in der multirassischen Gesellschaft der judäochristlichen Zivilisation des Westens oder ethnokulturelle Neugeburt Europas in der organischen Demokratie indoeuropäischer Prägung?“, Burkhart Weecke Verlag Horn, ISBN 3-88080-190-8, 1996; S. 11, 12, 13, 15, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 88, 89, 95, 96, 97, 98, 101, 102, 103, 105, 106, 107, 108, 109, 125

[29] „Warum Völkervermischung? Überfremdung Europas – Hintergründe und Folgen“, HUGIN e.V., 5802 Wetter 4, Selbstverlag, Gesellschaft für politisch-philosophische Studien e.V.,1979; S. 14, 15, 16, 25

[30] Frank Hills, „Die Liquidierung Deutschlands“, Verlag Anton A. Schmid – Pro Fide Catholica 2005, ISBN 3-938235-05-5; S. 28, 29, 65, 103, 119, 137, 146, 147, 157, 159, 160, 166, 170, 171, 172, 177, 178, 179, 197

[31] Frank Hills, „Deutschland im Würgegriff seiner Feinde“ , Verlag Anton A. Schmid – Pro Fide Catholica 1999, ISBN 3-932352-36-X; S. 6, 7, 11, 12, 90, 96, 114, 120

[32] Hermann Kassander, „Die Deutsche Minderheit in der Bundesrepublik“, Verlag IKU (ca. 1970 publiziert), 61 Darmstadt; S. 1, 2, 3, 4, 5, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 19, 24, 25, 28, 66, 67, 68, 71, 73, 74, 75, 81, 82, 83, 84, 85, 92, 93, 95, 96, 97, 112, 113

[33] Friederike Beck, „Das Guttenberg Dossier – Das Wirken transatlantischer Netzwerke und ihre Einflußnahme auf deutsche Eliten“, zeitgeist Print & Online, Ingelheim am Rhein 2011, ISBN 978-3-943007-00-8; S. 59, 139, 140, 141, 155, 156, 164, 165, 181,182, 183, 190,191,192, 193,

[34] John Coleman, „Die Hierachie der Verschwörer: Das Komitee der 300“, J. K. Fischer-Versandbuchhandlung, Vierte Edition, Copyright: ©1997-2006, ISBN 978-3-941956-10-0; S. 56, 60, 71, 107, 108, 118, 119

[35] John Coleman, „Das Tavistock-Institut – Auftrag: Manipulation“, J. K. Fischer-Versandbuchhandlung, Copyright: ©2005-2011, ISBN 978-3-941956-11-7; S.

[36] John Coleman, „Der Club of Rome – Die größte ‚Denkfabrik‘ der Neuen Weltordnung“, J. K. Fischer-Versandbuchhandlung, Copyright: ©2005-2011, ISBN 978-3-941956-12-4; S. 36, 37, 38

[37] Patrick J. Buchanan, „Churchill, Hitler und der unnötige Krieg“, Pour le Mérite, 2009, ISBN 978-3-932381-50-8; S. 302, 303

[38] Richard Melisch, „Der letzte Akt – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle Völker der Welt“, Tübingen: Hohenrain-Verlag 2007, ISBN 978-3- 89180-080-5; S. 37, 38, 39, 43, 43, 45, 46, 83, 84, 158, 204, 205, 211, 212, 213, 214, 249, 250, 256, 258, 261, 262, 273, 274, 286, 287, 288, 289, 290, 304, 305,

[39] Helmut Brückmann, „Die kopernikanische Wende in der Politik – Vorder- und Hintergründiges zu politischen Gegenwartsfragen“, Lühe-Verlag GmbH, 1991, ISBN 3-926328-53-3; S. 4, 11, 12, 18, 19, 25, 29, 30, 37, 38, 41, 42

[40] John Philippe Rushton, „Rasse, Evolution und Verhalten – Eine Theorie der Entwicklungsgeschichte“, ARES Verlag GRAZ 2005, ISBN 3-902475- 08-0; S. 9, 10, 11, 12, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 31, 32, 39, 40, 47, 50, 60, 116, 117, 118, 122, 128, 129, 134, 135, 136, 137, 139, 147, 151, 152, 153, 154, 156, 157, 158, 160, 196, 197, 198, 199, 200, 201, 212, 213, 214, 215, 219, 220, 221, 307, 308, 373, 376, 377

[41] John Randal Baker, „Die Rassen der Menschheit – Merkmale, Unterschiede und ihre Beziehungen zueinander“ (engl. Originalausgabe: Race), © 1976 Deutsche Verlagsanstalt GmbH, Stuttgart; S. 25, 27, 28, 252, 254, 256, 275, 276, 277, 278, 279, 280,

[42] Klaus Dieter Vaqué, „VERRAT AN SÜDAFRIKA“, Varama Publishers, Pretoria 1988, ISBN 0-620-12978-6; S. 149, 150

[48] Eno Beuchelt, „Die Afrikaner und ihre Kulturen – Völkerkunde der Gegenwart“, Safari bei Ullstein, 1981; S. 101, 102, 103, 104, 111

[49] Klaus Farin, Eberhard Seidel-Pielen, „Krieg in den Städten“, Rotbuch-Verlag Berlin 1991; S. 46, 47, 48, 49, 50, 51,

[50] Gerd Schmalbrock, „Die Wahrheit kann nicht schaden – Die Geschichte des Antisemitismus, Begründung und Frühzeit“, Verlag IKC PRESSE Gladbeck, 1981, ISBN 3-921278-19-8; S. 15, 16, 28

[51] Roy F. Harrod, „THE PROF – A PERSONAL MEMOIR OF LORD CHERWELL“, London Macmillan & Co Ltd, 1959; S. 4, 47, 74, 107, 108, 261, 262

[52] James Paul Warburg, „Deutschland – Brücke oder Schlachtfeld“, Franz Mittelbach Verlag Stuttgart 1949; S.

[53] Jacques Ploncard d’Assac, „Das Geheimnis der Freimaurer“, PRIESTERBRUDERSCHAFT ST. PIUS X. STUTTGARR 1990; S. 144, 145, 146, 147

[54] Caspar von Schrenck-Notzing, „CHARAKTERWÄSCHE – Die Re-education der Deutschen und ihre bleibenden Auswirkungen“, ARES Verlag, Graz 2004, ISBN 978-3-902475-01-5; S. 117

[55] Hans Herbert von Arnim, „Die Deutschlandakte – Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun“, Bertelsmann Verlag, München 2008, ISBN 978-3-570-01024-2; S. 15, 16, 17

[56] Karl Baßler, „Ausländerkosten – Eine Bilanz – Die ungeheure finanzielle Belastung der deutschen Steuerzahler durch die Gastarbeiter-Ausländer pro Jahr (Stand 1993); S. 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 13, 15, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 31, 32

[57] Friedrich Romig, „Der Sinn der Geschichte – Geleitwort von Ernst Nolte“, Kiel, Regin-Verlag 2011, ISBN – 13: 978-3-941247-32-1; S. 77, 78, 80, 81, 86, 102, 103

[58] Cohn-Bendit; Schmid, Thomas, „Heimat Babylon – Das Wagnis der multikulturellen Demokratie“, Hoffmann + Campe Verlag GmbH, 1993; S. 10, 39, 41, 326

[59] Des Griffin, „Die Absteiger – Planet der Sklaven?“, VAP Wiesbaden 1981, ISBN 3-922367-06-2; S. 327, 328, 346

[60] Rudolf Eder, Andreas Mölzer, „Einwanderungsland Europa?“ – (mit Beiträgen u.a.v.) Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Otto König, Heinrich Lummer u.a., Leopold Stocker Verlag, Graz 1993, ISBN 3-7020-0675-3; S. 10, 11, 14, 15, 16, 17, 18, 24, 26, 28, 44, 52, 53, 54, 56, 57, 58, 71, 72,73, 78, 79, 82, 83, 85, 87, 108, 124, 129, 131, 132, 134, 135,136, 137, 139, 140

[61] Deutscher Bundestag, Referat Öffentlichkeitsarbeit, „Zwischenbericht der ENQUETE-KOMMISSION‚ Demographischer Wandel‘ – Herausforderung unserer älter werdenden Gesellschaft an den einzelnen und die Politik“ – aus der Reihe: ZUR SACHE – Themen parlamentarischer Beratung, Bonn1994, ISBN 3-924521-90-5; S. 27, 52, 57, 58, 62

[62] Irene Runge, Uwe Stelbrink, „Gregor Gysi: ‚Ich bin Opposition‘ – Zwei Gespräche mit Gregor Gysi“, Dietz Verlag Berlin GmbH 1990, ISBN 3-320-01687-3; S. 64, 65

[63] R. N. COUDENHOVE KALERGI, „PRAKTISCHER IDEALISMUS - ADEL - TECHNIK - PAZIFISMUS“, 1925 PANEUROPA – VERLAG WIEN-LEIPZIG, ISBN 3-1761-0130-5342-6; S. 15, 17, 20, 21, 39, 40, 41, 49, 51

[64] Robert Ardrey, „Adam kam aus Afrika - Auf der Suche nach unseren Vorfahren“, Verlag Ullstein GmbH, Frankfurt/M –Berlin, 1993, ISBN 3-548-35315-0; S. 17, 19,26, 52, 73, 75, 108,109, 110, 145, 146, 192, 201,208, 209, 211, 212, 214, 215, 415, 416, 417, 433

[65] „Blätter für deutsche und internationale Politik – Monatszeitschrift Zweiunddreißigster Jahrgang“, Heft 1/1987, Pahl-Rugenstein Verlag, Köln; S. 20, 21, 22, 24

[66] Jack Bernstein, „Das Leben eines amerikanischen Juden im rassistischen, marxistischen Israel“, Lühe-Verlag GmbH, Sünderbrarup, ISBN-10 3-926328-20-7; S. 17, 18, 19

[67] Theodor Fritsch, „Die zionistischen Protokolle – Das Programm der internationalen Geheimregierung“, aus dem Englischen übersetzt nach dem im Britischen Museum befindlichen Original, Elfte Auflage, Hammer-Verlag Leipzig, 1932; S. 7, 9, 14, 15, 17, 18, 19, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31, 32, 58, 59, 60

[68] Lorenz Jäger, „Hinter dem Großen Orient – Freimaurerei und Revolutionsbewegungen“, Karolinger Verlag Wien 2009, ISBN 978-3-85418-134-7; S. 9, 11, 12

[69] THOMAS P.M. BARNETT, „BLUEPRINT FOR ACTION – A FUTURE WORTH CREATING“, Berkley Publishing Group, New York 2005, ISBN 0-399-15312-8; S. 282

[70] Hans-Günther Thalheim, „SCHILLER – Sämtliche Werke in zehn Bänden – BERLINER AUSGABE“, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1990, ISBN 3-351-00617-9, S. 142, 147, 148, 178

[74] J(oseph). G.(inzburg) Burg, „VERSCHWÖRUNG DES VERSCHWEIGENS – Die potentiellen Brandattentäter des Münchner israelitischen Altersheimes“, EDERER VERLG, 1979, München; S. 86, 87, 88, 89, 90

[75] Dr. Claus Nordbruch, „Der Angriff – Eine Staats- und Gesellschaftskritik an der ‚Berliner Republik‘“, HOHENRAIN-VERLAG-TÜBINGEN, 2003, ISBN 3-891180-069-X, S. 15, 92, 96, 97, 138, 168, 171, 173, 174, 175, 176, 177, 182, 183, 197, 255, 257, 271, 272, 273, 277


1 taz, „Wir brauchen viel, viel mehr Gelassenheit“, 18.11.2004

2 Miksch, Jürgen, „Vielfalt statt Einfalt. Strategien gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“, 1997, S. 40

3 Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (Hrsg.): Kulturelle Freiheit in unserer Welt der Vielfalt.

Bericht über die menschliche Entwicklung 2004, Berlin 2004, S. 2

4 Cohn-Bendit; Schmid, Thomas, „Heimat Babylon. Das Wagnis der multikulturellen Demokratie“, 1992, S. 14

5 Empfehlung Nr. 968 der Parlamentarischen Versammlung des Europarates von 1983, zit. nach Manfrass:

„Türken in der Bundesrepublik“, S. 126

6 Maas, Utz: „Sprache und Sprachen in der Migration im Einwanderungsland Deutschland“, Osnabrück 2005, S. 99

7 „Ausländer rein!“ Die Folgen abnehmender Nettozuwanderung für Deutschland, Alexander Landbeck, 26.07.2006

8 SPIEGEL SPECIAL 4/2005, „Die Deutschen - 60 Jahre nach Kriegsende“, 26.04.2005, S. 176, 181

9 Landesentwicklungsprogramm Bayern Teil A, Amtsblatt Nr. 9, München, 26.08.1974

10 Höpfner, Klaus; Ramann, Bernd; Rürup, Bert, „Ausländische Arbeitnehmer“, Bonn 1973, S. 47

11 Birg, Herwig, „Strategische Optionen der Familien- und Migrationspolitik in Europa“, in: Leipert, C., 2003, S. 28

12 Birg, Herwig, „Strategische Optionen der Familien- und Migrationspolitik in Europa“, S. 34

13 Miksch, Jürgen, „Vielfalt statt Einfalt. Strategien gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“, 1997, S. 40

14 Vgl. Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (Hrsg), Berlin 2004, S. 2

15 Radtke, Frank-Olaf: „Multikulturell - Das Gesellschaftsdesign der 90er Jahre“, in: Informationsdienst zur Ausländerarbeit, H.4/1990, S. 32

16 Terkessidis, Mark: „Kulturarbeit in der Einwanderungsgesellschaft“, 20.03.2006, S. 2

17 Bild, „In dieser Klasse gibt es kein deutsches Kind mehr - Die Klasse 1e der Albrecht-Brinkmann-Grundschule in Dortmund. 22-ABC-Schützen aus 14 Staaten – aber kein einziges deutsches Kind!“, 14.08.2008

18 Schoch, Bruno: „Alle Macht geht vom Volke aus. Doch wer ist das Volk?“, Frankfurt/Main 2000, S. 48

19 Oberndörfer, Dieter: „Politik für eine offene Republik“, (Hrsg.): Das Manifest der 60, S. 147

20 Krummacher, Michael; Waltz, Viktoria: „Kommunale Migrations- und Integrationspolitik“. In: Bethold Dietz

(Hrsg.): „Handbuch der kommunalen Sozialpolitik“, Opladen 1999, S. 470, 475

21 Schulte, Axel: „Multikulturelle Gesellschaft: Ideologie oder realistische Perspektive?“, H.4/1990, S. 25

22 Leggewie, Claus: „Multi Kulti. Spielregeln für die Vielvölkerrepublik“, Nördlingen 1993, S. 142

23 Cohn-Bendit/Schmid: Heimat Babylon, S. 12, 31

24 Leipziger Volkszeitung, „Fabian ist stolz auf Leipzigs Asylkonzept - Diskussion im Zeitgeschichtlichen Forum“,

23.01.2013

25 Pressemitteilung des „Interkulturellen Rates in Deutschland“, 05.04.2006

26 Geißler, Heiner: „Die multikulturelle Gesellschaft“, St. Ingbert 1992, S. 89

27 Hildebrand, Ernst: „Dicke Luft in Londonistan“, Information des Büros London der Friedrich-Ebert-Stiftung, S. 6

28 So die ehemalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichtes in einem Vortrag in der Kanadischen Botschaft am 02.08.2005: „Der Mehrheit trotzen – eine Lehre aus der Geschichte“, S. 2

29 Radtke: „Multikulturalismus – ein Gegengift“, S. 96f.

30 Butterwegge, Christoph: „Migrationsberichterstattung, Medienpädagogik und politische Bildung“, in: ders.

Hentges, Gudrun (Hrsg.): „Massenmedien, Migration und Integration“, Wiesbaden 2006, S. 218

31 Vgl. Herbert, Ulrich: Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland. Bonn 2003, S. 241

32 Vgl. Dorbitz, Jürgen; Lengerer, Andrea; Ruckdeschel, Kerstin: Einstellungen zu demographischen Trends und zu bevölkerungsrelevanten Politiken; Wiesbaden 2005, S. 52f.

33 Castles: Migrationspolitiken, S. 20f.

34 Süddeutschen Zeitung, „Ausländerpolitik muß eine sensible Politik sein“, 22./23.07.2006

35 Vgl. Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge i. A. der Bundesregierung,

Nürnberg 2006, S. 8

36 DER TAGESSPIEGEL, „Politik - Zuwanderung: ‚Unsere Punkte liegen auf dem Tisch‘“, 20.03.2002

37 JUNGE FREIHEIT, „Wenn Kenan Kolat von Kanaken spricht“, 02.08.2008, S. 4

38 BILD, „Ein Berliner Street-Worker packt aus”, 07.10.2010

39 Mäder, Werner: „Multikulturelle Gesellschaft“. Konstrukt ohne Integrationspotential“, in ZSFH 1/1999, S. 3-17

40 Süddeutsche Zeitung, „Im Laboratorium fürs Überleben. Die Utopie von der multikulturellen Gesellschaft“, Hoffmann, Hilmar, 03.06.1989

41 Manfrass, Klaus: „Türken in der Bundesrepublik – Nordafrikaner in Frankreich: Ausländerproblematik im deutsch-französischen Vergleich“, Bonn, Berlin 1991, S. 42

42 Miksch, Jürgen: „Vielfalt statt Einfalt. Strategien gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“, Frankfurt/Main, 1997

43 Tönnis, Sibylle: „Multikulturalität, Partikularismus und Universalismus“, in: Kroker, Eduard J.M.; Dechamps, Bruno (Hrsg.). „Deutschland auf dem Weg zur multikulturellen Gesellschaft?“; Frankfurt/Main 1996, S. 78, 79

44 Hierzu ausführlich: Luft: „Ausländerpolitik“, S. 364f.

45 John, Barbara, „22 Jahre Integrationspolitik in Berlin – Bedingungen erfolgreicher Integration“, Berlin 2004, S. 21

46 Fink, Ulf: „Hilfen zur sozialen Integration“, in: Geißler, Heiner: „Ausländer in Deutschland“, Bd. II, 1983, S. 62

47 „Fremdheit ist Bereicherung, nicht Bedrohung“. Eröffnungsrede des Bundesinnenminister Dr. W. Schäuble beim

EU-Handbuch-Seminar „Integration Infrastructure“ am 19.12.2005 in Berlin.

48 JUNGE FREIHEIT, „Das große Versagen“, 22.10.2010

49 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Instant Karma und Ausländerpolitik“, 07.12.2014

50 JUNGE FREIHEIT, „Böse Eingeborene“, 04.01.2008, S. 2

51 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Morgens in Dortmund“, 29.07.2014

52 JUNGE FREIHEIT, „Die Krise in den Köpfen Angst vor Veränderungen: Die Sarrazin-Debatte und der Klüngel der Verantwortungslosen“, 10.09.2010, S. 11

53 Brandenburgs Integrationsbeauftragte Prof. Dr. Karin Weiß, Inforadio, 02.01.2007

54 „Ausländer sind Inländer mit ausländischem Paß“, so in Cornelia Schmalz-Jacobsen: Vorschläge zur Änderung und Ergänzung des deutschen Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsrechts, in: „Mitteilungen der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Ausländer“, Nr. 1, 07/1993, S. 13–17

55 Frankfurter Rundschau, „Für eine ‚bunte Republik‘ Deutschland“, 14.12.1991

56 Frankfurter Rundschau, „Wir können nicht wieder unter uns sein“, 10.07.1991

57 Heiner Geißler: Die Gesellschaft von morgen, in: „Die politische Meinung“ (1992), S. 21–27

58 Jürgen Habermas: „Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats“, Frankfurt a. M. 1992, S. 658

59 Peter Glotz: „Der Irrweg des Nationalstaats. Europäische Reden an ein deutsches Publikum“, S. 116

60 Glotz, „Irrweg“, S. 37

61 Glotz, „Irrweg“, S. 39

62 Dieter Oberndörfer: „Die Polemik gegen den Multikulturalismus ist gewollt oder ungewollt geistige Brandstiftung

mit gefährlichen Folgen und Bundesgenossen. Sie grenzt aus und spaltet", Poltische Kultur in Zeiten der Globalisierung. Freiburg: Herder, S. 47, 2005

63 Institut für Staatspolitik, „Das hier ist Krieg“, Heft 9, 2005, S. 13f.

64 Götz Kubitschek, „Provokation“, 03.09.2007

65 JUNGE FREIHEIT, „Über den Volkstod reden“, 03.09.2010

66 Cem Özdemir, „Currywurst und Döner – Integration in Deutschland“, 1999, S. 228, 237, 238, 260, 261

67 DIE WELT, „In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen – Herwig Birg warnt vor Hoffnungen auf eine Lösung der Wirtschaftsprobleme durch verstärkte Zuwanderung“, 02.01.2002

68 Heiner Geißler, „Wer die Frage der Zuwanderung zum Gegenstand einer parteipolitischen Auseinandersetzung im Bundestagswahlkampf machen will, der ist reif für die Psychiatrie“, Münchner Merkur, 06.07.2001, S. 2

69 General Anzeiger, „Am Geld soll die Integration nicht scheitern“, 19.01.2007

70 J. Schmid, „Das verlorene Gleichgewicht – eine Kulturökologie der Gegenwart“, Kohlheimer Verlag, 1992

71 N24, „Wolfgang Schäuble nach Schweiz-Votum – Einschränkung der Zuwanderung gefährdet Wohlstand“,

11.02.2014

72 JUNGE FREIHEIT, „Mehr Intoleranz wagen - Warum das Experiment des Multikulturalismus menschenverachtend ist, wird immer offenbarer“, 07.04.2006, Artikel v. Thorsten Hinz

73 Euphemismus: (altgrch.), Glimpfwort, Beschönigung oder Hüllwort, ist ein sprachlicher Ausdruck, der eine Person, eine Personengruppe, einen Gegenstand oder einen Sachverhalt beschönigend, mildernd oder in verschleiernder Absicht benennt.

74 Robert Hepp: „Different but equal“, in: Markus Josef Klein (Hrsg.), Bruchsal 1993, S. 66

75 Robert Hepp: „Multa non multum: Kulturkritische Anmerkungen zur ‚multikulturellen Gesellschaft’”, München 1993

76 Michel-Guillaume Jean de Crèvecoeur - J. Hector St. John de Crèvecoeur, in: „Letters from an American Farmer and Sketches of 18th-Century America” (Harmondsworth: penguin, 1981), S. 70

77 AMERICAN ENTERPRISE 11, Nr. 3, 04/05. 2000, S. 10

78 DER SPIEGEL, 04.06.2001, S. 144-146

79 Die Presse.com, „Pro Einwanderung: Muzicant fordert PR-Kampagne“, 19.11.2007

80 Ray Honeyford, „The Commission for Racial Equality: British bureaucracy and the Multiethnic Society“,

New Brunswick, N J.: Transaction Publishers, 1998, S. 51-91

81 Ebd. S. 46-49

82 Theodor Eschenburg, „Kritische Betrachtungen”, 1937-1961, S. 164

83 DIE WELT, 28.04.1994, S. 4

84 ECONOMIST, 04.09.1999, S. 52; sowie Nordbruch, „Sind Gedanken noch frei?“, S. 164-176, 188-194

85 Jared Taylor, „The Color of Crime: Race and Violence in America“, 1999; Ray Honeyford, „Is There a Problem of Black Crime?”, SALISBURY Review 132, 12/1995, S. 27-31

86 Allan C. Brownfield, „American Council for Judaism, ISSUES“, Herbst 1999, S. 1,2,7

87 LE MONDE, 14.01.1994; siehe Bernard Darcos medizinische Analogien in seinen Ausführungen über „Le néo-racisme culturel“ in LE MONDE, 11.01.1994

88 Projektdirektor Rose Ochi, „LE MONDE DIPLOMATIQUE“, 16.01.1999

89 „Hate Crime Report: The Violence of Intolerance“, Washington, D.C.: Department of Justice 1998

90 Jaschke, „Streitbare Demokratie und innere Sicherheit“, S. 174

91 Ebd. S. 155f.

92 Taylor,Multiculturalism and the Politics of Recognition”, S. 14-16

93 JUNGE FREIHEIT, „Integrationsbeauftragte lobt wachsende kulturelle Vielfalt‘“, 27.10.2011

94 Populismus (lat. Populus, das Volk), Volksnähe

95 New York Times, „Is Germany on the Road to Diversity?“, 04.12.2000, A14, Artikel v. Roger Cohen

96 DIE WELT, „Die Gefahr ist groß, daß Europa als Kulturraum verschwindet“, 24.08.1998

97 Ef-online, „Februar 1945: Deutschland, ein Land ohne Tränen“, 11.02.2010

98 JUNGE FREIHEIT, „Abschied von der Zivilmacht – Denkfabriken steuern die EU-Politik“, Nr.13/06

99 Heiner Geißler, „Zugluft, Politik in stürmischer Zeit“, München (Bertelsmann), 1990

100 JUNGE FREIHEIT, „CDU-Integrationsminister will mehr Flüchtlinge“, 25.09.2009

101 A. C. Kors, „Thought Reform 101“, Reason 31, Nr. 10, 26.03.2000

102 Edward O. Wilson, „On Human Nature”, Cambridge: Harvard University Press, S. 110-114

103 Ein ausführliches Dossier im Le Figaro Magazine vom 11.12.2000, S. 52-67, untersucht die Politik der westlichen Selbstablehnung und ihrer Auswirkungen auf die nationale Identität Frankreichs.

104 BILD, „Ausländer, bitte kommen!“, 07.06.2010; Kommentar v. ‚Flume‘:

„Hier wird mächtig zensiert! Unsere gut ausgebildete Jugend verdingt sich hier in Sachsen, wegen Lohndumping und fehlenden Arbeitsmarktpolitik längst in auswärtigen Gefilden! Sachsen hat 291.965 Frauen und Männer ohne Job,…“

105 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Deutschland den Deutschen“, 10.08.2012

106 (Lat.) die,-/-en 1) Biologie, Soziologie: Form des Ortswechsels, Wanderung (Mobilität)

107 Berliner Tagesspiegel, „Was kommt nach Multikulti?”, 03.06.2009. Dr. Michael Werz lehrt am BMW Center for German and European Studies an der Universität Georgetown. Werz ist Mitglied der transatlantischen Atlantikbrücke.

108 WAZ, „FLÜCHTLINGE - Innenminister Jäger und Friedrich streiten über Syrer“, 01.09.2013

109 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Unglaublich“, 03.09.2013

110 JUNGE FREIHEIT, „Böhmer fordert mehr Wertschätzung für Einwanderer“, 21.08.2012

111 JUNGE FREIHEIT, „Selbstaufgabe als Sonderweg - Deutschland braucht eine am nationalen Interesse orientierte

Bevölkerungspolitik“, 10.11.2007

112 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wozu Immigration?“, 11.09.2011

113 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Zuhause“, 23.11.2013

114 Pietät, lat. Pietas (Frömmigkeit, Pflichtgefühl). Pietät bedeutet u.a. Ehrfurcht, Respekt, Demut

115 Bundeszentrale für politische Bildung, „16 Millionen Migranten in Deutschland“, 16.07.2010

116 Nation (lat. natio „Geburt“, „Geschlecht“, „Art“, „Stamm“, „Volk“, von nasci „geboren werden). Sie ist gekennzeichnet durch das Bewußtsein der politisch-kulturellen Eigenständigkeit, das Nationalbewußtsein und den Willen zur Zusammengehörigkeit. Nation ist eine durch gemeinsame Abstammung und Sprache, mehr jedoch noch durch gemeinschaftliche Entwicklung und Erlebnisse, wie durch verwandtschaftliche Beziehungen, zur

Gemeinsamkeit des Charakters herangebildete Gesamtheit von Menschen.“

117 Text leicht verändert, nach: Dr. Nicolai Sennels: „Warum Multikulti scheitern wird“, 27.04.2011

118 Rushtan, J. P., Russel, R. J. H., Wells, P. A. (1984):Genetic Similarity Theory: Beyond Kin Selection. Behaviour

Genetics“, Vol. 14, No. 3, S. 179- 193

119 In der Fachliteratur als ethnischer „Nepotismus“ (Vetternwirtschaft auf der Grundlage ethnischer Zusammengehörigkeit) oder als „Ethnozentrismus“ (das Bezogensein auf die eigene Gruppe) bezeichnet.

120 „Multikulturelle Gesellschaft oder Völkervielfalt? - Ergebnisse aus Verhaltensbiologie und Philosophie“,

Artikel v. Karl Grampp

121 Berliner Zeitung, „Wieder Randale in Bussen“, 12.01.2008

122 Ilse Schwidetzky, „Grundzüge der Völkerbiologie“, Ferdinand Enke, Stuttgart, 1950, S. 68, 112

123 Julius Evola, Les hommes au milieu des ruines, Les Sept couleurs, Paris, 1972, S. 219, 221

124 Ilse Schwidetzky, „Grundzüge der Völkerbiologie“, S. 184

125 Berliner Morgenpost, „Lammert wirbt bei den Migranten für Einbürgerung“, 26.05.2010

126 Bundesregierung.de, 28.08.2004: Die ausländische Bevölkerung wächst prozentual doppelt (+100%)

so schnell wie die Deutsche

127 National-Zeitung, „Man kann die Volkszugehörigkeit nicht wechseln“, 01.11.2002, S .7

128 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Regenbogen-Vielfalt“, 08.02.2014

129 Wilhelm Goldmann, „Die Ungleichheit des Menschen – Ist Intelligenz erlernbar?“, 1978, München, S. 105

130 FOCUS, „Bosbach kritisiert Einbürgerungs-Politik der SPD-geführten Länder“, 05.12.2010

131 ARD, „Multikulti - eine Bereicherung für Kinder“, 15.08.2008, Frank van der Velden

132 Salcia Landmann, „Die Juden als Rasse“, Frankfurt-Berlin 1992, S. 14

133 Johannes P. Ney, „Reizwort Rasse“, Tübingen 1991, S. 10f.

134 DER SPIEGEL Nr. 29, 17.07.2006, S. 39

135 Helmut Schröcke, „Kriegsursachen und Kriegsschuld des Zweiten Weltkrieges“,2001, S. 241, 244

136 Hamburger Abendblatt, „Diese Wedeler sind nun auch Deutsche“, 28.10.2009

137 BZ, „Asylbewerberheim – Grütters: ‚Wir‘ haben, was ‚Flüchtlinge‘ brauchen“, 25.08.2013

138 DIE KILLERBIENE SAGT …, „National / Sozial“, 24.04.2012

139 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Gratulation @si vis pacem in Leipzig!“, 21.01.2015

140 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Vielfalt braucht Grenzen“, 21.02.2012

141 Ehm. Generalsekretär und spätere Bundestagsfraktionsvorsitzende Volker Kauder (CDU), Politisches Tagebuch, Auszug aus: „Kinder mit Migrationshintergrund sofort Chancen ermöglichen“, Eintrag v. 17.01.2008

142 Tagesanzeiger, „Das können wir nicht hinnehmen - Der EU-Abgeordnete Andreas Schwab (CDU) ist Mitglied im

Schweiz-Ausschuß. Er will sich dafür einsetzen, daß die EU die Personenfreizügigkeit mit der Schweiz aufkündigt und die Guillotineklausel aktiviert“, 09.02.2014

143 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Gedanken zur Toleranz“, 10.02.2014

144 Toleranz (lat. tolerare, erdulden), die,- Duldsamkeit, das Geltenlassen anderer Anschauungen, das Gewähren-

lassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Das Adjektiv tolerant bedeutet demnach duldsam, nachsichtig, großzügig, ertragen oder etwas aushalten, selbst dann, wenn man dies eigentlich für falsch hält.

145 NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG, „Kündigungsfrist ignoriert - Mieter müssen in Osnabrück Zimmer räumen –

Osnabrück. Die Folgen der Kriege in aller Welt werden in Osnabrück spürbar. Die Mieter eines Wohnheims in der früheren Landwehrkaserne in Eversburg müssen raus, weil die Stadt die Wohnungen für Kriegsflüchtlinge braucht“, 14.09.2014

146 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Ein Schweizer zum Referendum“, 11.02.2014

147 Geiger, Andreas: Ausländer im Ghetto – Eine mißglückte Integration; München 1974, S. 164f.

148 Schulz zur Wiesch, Jochen: Die Sozialstruktur im Sanierungsprozeß, Berlin, Köln, Mainz 1982, S. 131

149 SPIEGEL SPEZIAL, „Die Deutschen - 60 JAHRE NACH KRIEGSENDE“, 26.04.2005, S. 176

150 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Flüchtlingsthematik“, 24.12.2013

151 ZEIT ONLINE, „Wenn der Westen unwiderstehlich wird - die multikulturelle Gesellschaft muß als Wirklichkeit anerkannt werden“, 22.11.1991, Artikel v. Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid

152 Statistisches Bundesamt, Bevölkerung und Erwerbstätigkeit - Bevölkerung mit Migrationshintergrund –

Ergebnisse des Mikrozensus 2005“, © Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2009, S. 8: „Bei den unter 5-jährigen

liegt in sechs Städten der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund über 60%, in Nürnberg (67,0%), Frankfurt am Main (64,6%), Düsseldorf (63,9%), Stuttgart (63,6%), Wuppertal (62,0%) und Augsburg (60,2%).

153 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die Macht der Worte“, 29.12.2013

154 Joseph de Maistre, „Considérations sur la France, Kapitel 6, Paris, 1796

155 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Flüchtlingsthematik“, 24.12.2013

156 taz, „Deutschland macht dicht – keine weitere Ansiedlung von Flüchtlingen“, 24.06.2010

157 Leipziger Volkszeitung, „Podiumsdiskussion in Leipzig: Linkspartei-Politikerin Pau fordert Debatte über Rassismus“, 07.01.2013

158 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Psychologie der Schuldzuweisung“, 23.12.2013

159 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die Macht der Worte“, 29.12.2013

160 DIE KILLERBIENE SAGT …, „1+1=?“, 11.08.2013

161 Bundespräsident Joachim Gauck, „Einbürgerungsfeier anläßlich 65 Jahre Grundgesetz“, Schloß Bellevue,

22.05.2014

162 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Völkermord 2.0“, 18.09.2012

163 WELT ONLINE, „Nicht aufregen, wenn jemand Kopftuch trägt“, 04.09.2009

164 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Bundespräsident Gauck - Zu Besuch in der Realität“, 07.11.2013

165 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Deutsche und Ausländer“, 21.09.2014

166 Ajax‘, Beitrag auf POLITIKFOREN.NET, „Der Völkermord an den weißen Europäern“, 08.12.2009

167 az-online.de, „Mehr Flüchtlinge gegen Einwohnerschwund – Flüchtlinge sollen die negative demographische

Entwicklung im Harz stoppen. Das hat Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU) vorgeschlagen“, 19.11.2014

168 DIE KILLERBIENE SAGT …, „1+1 …“, 26.12.2013

169 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Deutschen Mietern wird wegen Asylbewerbern gekündigt“, 14.11.2013

170 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die Macht der Siedlungspolitik“, 29.12.2013

171 WAZ, „Pfingststurm - Stadt Essen fehlt das Geld - Bürger sollen für Bäume spenden - 20.000 Bäume sind in

Essen dem Pfingststurm zum Opfer gefallen. Doch der Stadt fehlt das Geld für die Wiederaufforstung von Parks und Grünanlagen. Daher appelliert die Stadt nun an den Bürgersinn und will Spenden bei den Essenern einsammeln“, 23.09.2014

WAZ, „Flüchtlinge - Stadt baut Groß-Asyl im Essener Süden für 26,8 Millionen Euro - Der Rat der Stadt Essen und das Land NRW haben den Weg für das Groß-Asyl auf dem Gelände des früheren Kutel-Hofes im Essener Stadtteil Fischlaken freigemacht. Die Einrichtung soll von der Stadt für knapp 27 Millionen Euro erbaut und für 20 Jahre vom Land gemietet“, 30.10.2014

172 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die Prioritäten in Essen“, 01.11.2014

173 BZ, „Asylbewerberheim – Grütters: Wir haben, was Flüchtlinge brauchen“, 25.08.2013

174 stern.de, „INTEGRATIONSPOLITIK - Völker der Welt, kommt in dieses Land - Ohne Zuwanderung sieht

Deutschland in Zukunft alt aus. Wirtschaftswachstum und Sozialsysteme sind ohne Hilfe von außen nicht möglich, so das Ergebnis einer Studie“, 03.06.2014

175 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Gute Nachrichten für Deutschland“, 11.09.2013

176 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wir kommen zur Wurzel“, 06.07.2013

177 Dana Goldstein, „Il faut arrêter d'être naïf et penser que le système va changer. Le système doit tomber. Point“,

in: „Dr Didier Moulinier - Interdit de donner des soins aux assurés sociaux“, 08.10.2012 auf: LA VÉRITABLE NATURE DU JUDAISME© - THE TRUE NATURE OF JUDAISM © - The dark side of Judaism - Talmudization of the Earth - How the Jews stole the divine legacy of the Gentiles - Money, tool for enslavement - Food and Medication to destroy humanity - Jewish solidarity and loyalty: weapon of destruction of the Goyim.

178 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Morgens in Dortmund“, 25.06.2014

179 Dr. Ricardo Diez-Hochleitner, Präsident des Club of Rome, Ex-Unesco, Ex-Weltbank – ZDF, 24.01.1999

In der Bundesrepublik zählen zum Club of Rome u.a.: Reinhard Mohn†, Liz Mohn (Member of the Executive Committee Bertelsmann Foundation Bertelsmann), Werner Weidenfeld (Bertelsmann Foundation), Wolfgang Sachs (Aufsichtsratsvorsitzender von Greenpeace Deutschland), Ernst Ulrich von Weizsäcker, Richard von Weizsäcker (ehem. Bundespräsident), Klaus von Dohnanyi, Franz Josef Radermacher (Präsident des Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft). International zählen zum COC u.a. der Ex-Außenminister Henry Kissinger und Cyrus Vance, Irwin Suall (Jüdische ADL), Michael Novak (American Enterprise Institute), Max Fisher, Milton Friedman, Paul Volcker (Federal Reserve-Bank), Samuel Huntington. Der Club of Rome bekommt finanzielle Unterstützung des German Marshall Fund, der nichts mit Deutschland zu tun hat. In ihm finden sich u.a.:

Milton Katz (Ford Foundation), David Rockefeller (Chase Manhattan Bank), Russell Train (Präsident des WWF, ASPEN-Institut), James A. Perkins (Carnegie Corporation), Paul G. Hoffman (Mitschöpfer des Morgenthau-Planes), Irving Bluestone, der Ex-Kanzler der Bundesrepublik, Willy Brandt und Douglas Dillon, ehem. US-Finanzminister.

Nach Coleman ist allen gemein die Zerstörung nat. Identität u. Souveränität . [36, Seite 36-38]

180 Die Jüdin Deborah E. Lipstadt, Denying the Holocaust: The Growing Assault on Truth and Memory”,

Free Press, New York 1993; dt.: Betrifft: „Leugnen des Holocaust“, Rio Verlag, Zürich 1994

181 ‚Reilinger‘, POLITIKFOREN.NET, „Bevölkerungsaustausch / Umvolkung – Sammelstrang“, 20.11.2012

182 BILD, „Die bittere Wahrheit über Ausländer und Hartz IV - 90 Prozent der Libanesen kriegen Hartz IV“,

23.11.2011

183 ‚Klopperhorst‘, POLITIKFOREN.NET, „Asylbewerber - Massenschlägerei - 100 Beteiligte!“, 29.11.2013

184 Neue Juristische Wochenschrift, Heft 35, 34. Jahrgang, 26.08.1981, Seite 1857 - 1862

185 FOCUS ONLINE, „Integration – Schavan lobt türkische Elite“, 24.07.2010

186 BVerfGE 9, 174 (180) = NJW 1959, 763; BVerfGE 54, 341 (356 f..) = NJW 1980, 2641.

187 Beschl. v. 25.2.1981 = NJW 1981, 1436: „Ein derartiges Unterlaufen der Regelung in §§ 29 ff. AuslG verstößt gegen das Rechtsstaatsprinzip, weil das Verhalten der Verwaltung dem eindeutigen Willen des Gesetzgebers widerspricht und deshalb mit dem Vorrang des Gesetzes nicht vereinbar ist. Die rechtsstaatswidrige Mißachtung der einfachgesetzlichen Kompetenzordnung durch die Ausländerbehörde stellt zugleich einen Eingriff in den Schutzbereich des Art. II 2 GG dar.“

188 BVerfG 52, 391 (408) = NJW 1980, 516.

189 Maunz, in: Maunz-Dürig, GG, Art. 16 Rdnr. 44.

190 Kanein, NJW 1980, 1985; BVerfG 54, 341 (356) = NJW 1980, 2641; BVerfG, NJW 1981, 1437.

191 Kanein, NJW 1980, 1985.

192 Vgl. z. B. Kanein, NJW 1980, 1985; Zeidler, zit bei Kanein, aaO, Anm. 30; Henkel, ZRP 1980, 230; Henkel, ZRP 1980, 67; Hailbronner, ZRP 1980, 230; Hanisch, ZRP 1981, 9; Rittstieg, ZRP 1981, 153 sowie zahlreiche Darstellungen zur Sachlage in der Tagespresse. Die Kosten des Asylantenstromes gehen in die Milliarden: Starke Belastung der Sozialhilfe und des Arbeitsmarktes, personelle und finanzielle Überforderung der Justiz durch eine Flut von Asylprozessen, Beteiligung von Asylanten am Rauschgiftgeschäft etc.

193 ‚OneDownOne2Go‘, POLITIKFOREN.NET, „Zahl der afrikanischen Asylbewerber“, 15.01.2013

194 taz, „Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern – Mitten im Leben“, 10.10.2012

195 In diesem Sinne Zeidler, zit. bei Kanein, NJW 1980, 1985; Sendler, ZRP 1980, 291; Hailbronner, ZRP, Kanein, aaO 1980, 230; Schmidt-Kaler, FAZ v. 30.09.1980; Schilling, FAZ v. 29.03.1980; Philipp, FAZ v. 01.04.1980 und 30.05.1981.

196 Südthüringer Zeitung, „Asylbewerber auf Protestkurs – Forderung: Gemeinschaftsunterkunft Gehlbert schließen“, 25.07.2008

197 Als Ressourcen soll die Gesamtheit der Mittel verstanden sein, die sich das Volk zum Leben und Überleben auf seinem eigenen Boden selbst geschaffen hat. Neben der Infrastruktur mit über die Jahrhunderte gebauten Städten und Dörfern, dem Wohnraum, Kindergärten, Schulplätzen, Lehrstellen, Fabriken etc. gehört dazu auch das soziale Netz einer Gemeinschaft mit seinen finanziellen Unterstützungen für unverschuldet in Not geratene. Fremde können gar keinen (Rechts-) Anspruch auf diese durch Arbeit geschaffenen Ressourcen anderer Völker haben.

198 Vgl. den Überblick bei Leibholz-Rinck, GG, Einführung Rdnrn. 16, 18.

199 BVerfGE 3, 225 = NJW 1954, 65.

200 BVerfGE 3, 225 (231) = NJW 1954, 65; BVerfGE 4, 294 (296) = NJW 1955, 1674.

201 BVerfGE 39, 169 = NJW 1975, 919.

202 BVerfGE 34, 269 (286ff.) = NJW 1973, 1221; im gleichen Sinne unter Einbeziehung der juristischen Methodenlehre neuestens sehr ausführlich Mertens, Die Aktiengesellschaft 1981, 116 f.

203 Das BVerfG leugnet sogar überhaupt, das solche immanenten Schranken des Asylgrundrechts bestehen vgl. den Hinweis in BVerfGE 34, 341 (853 f.) = NJW 1973, 747.

204 BVerfGE 2, 266, 273 = NJW 1953, 1057.

205 BVerfGE 2, 266 = NJW 1953, 1057

206 BVerfG 2, 266, 284 = NJW 1953, 1057

207 Philipp, F. A. Z. v. 30.05.1981; Erklärung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Späth vom 03.06.1981, BadWürtt StAnz v. 06.06.1981.

208 BVerfGE 1, 202 (233) = NJW 1952, 657; vgl. Leibholz-Rinck, GG, Art. 3 Vorb.

209 SÜDDEUTSCHE, „Flüchtlinge hinter Milchglas“, 02.10.2013 – „In Gauting bei Starnberg sind 73 Asylbewerber vergleichsweise komfortabel untergebracht. … Statt ins Grüne blicken die Asylbewerber aus Afghanistan, der Türkei, dem Senegal, aus Pakistan und Syrien jetzt nur noch aufs Graue.“

210 NJW 1981, (1437): „Durch Art. 16 II. 2 GG ist das Asylrecht des politisch Verfolgten zum Grundrecht erhoben. Das Grundgesetz hat damit das Asylrecht, über das Völkerrecht und das Recht anderer Staaten hinausgehend, als subjektives öffentliches Recht ausgestaltet, an das Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung gebunden sind. Voraussetzung und Umfang des politischen Asyls sind wesentlich bestimmt von der Unverletzlichkeit der Menschen-würde, die als oberstes Verfassungsprinzip nach der geschichtlichen Entwicklung des Asylrechts die Verankerung eines weitreichenden Asylanspruchs im Grundgesetz entscheidend beeinflußt hat. Das Asylrecht wegen politischer Verfolgung soll aber nicht jedem Ausländer, der in seiner Heimat benachteiligt wird und etwa in materieller Not leben muß, die Möglichkeit eröffnen, seine Heimat zu verlassen, um in der Bundesrepublik seine Lebenssituation zu verbessern.

211 Maunz, in Maunz-Dürig, GG, Art. 119 Rdnrn. 4, 13.

212 Unter der Bezeichnung Asyl (lat. Asylum: „unberaubt“, „sicher“) versteht man einen Zufluchtsort, eine Unterkunft,

ein Obdach und eine Freistatt bzw. Freistätte; den Schutz vor Gefahr und Verfolgung; die temporäre (zeitlich begrenzte) Aufnahme Verfolgter.

213 Es würden dann diejenigen Recht behalten, die das Grundgesetz kritisch als eine „blecherne Rüstung in den dunklen Fährnissen, mit denen das deutsche Volk auf seinem Weg rechnen muß“ (Werner Weber, Spannungen und Kräfte im westdeutschen Verfassungssystem, 3. Aufl., S. 27) bezeichneten oder meinten, nach dem Grundgesetz seien nur „Lagen außerhalb des Ernstfalles beherrschbar“ (Arnold Gehlen), zit. bei Krauss, Critticon 1980, S. 216

214 Rittstieg sprach in einem anläßlich des 41. Deutschen Anwaltstages in Mainz am 30.05.1981 mit Recht von einem „Wegfall der Geschäftsgrundlage“ des Art. 16 II. 2 GG, vgl. auch Rittstieg, ZPR 1981, S. 153

215 ShortNews, „Wegen geringer Abschiebungen kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland“, 22.10.2014;

Dabei würden viele Flüchtlinge oftmals dauerhaft im Bundesgebiet verbleiben, obwohl es keine Gründe für eine Aufenthaltsgenehmigung gebe, auch keine humanitären.“

Wallstreet Online, „Flüchtlingspolitik - Niedrige Abschiebezahl lockt Flüchtlinge …“, 22.10.2014

Ein neuer Gesetzesentwurf der Bundesregierung soll noch mehr Zuwanderung ermöglichen. Er wird am 6. März (2015) im Bundestag verlesen. Darin wird den Behörden die Abschiebung erschwert. Die sogenannte „Zwingende Ausweisung“ wird abgeschafft. Dabei hatte die Behörde keinerlei Ermessen, sondern mußte ausweisen. Künftig soll immer zwischen dem Ausweisungsinteresse und dem ‚Bleibeinteresse‘ des Ausländers abgewogen werden.“

216 LAUSITZER RUNDSCHAU, „Kreis Elbe-Elster hält an Heim-Standort fest“, 23.03.2011

217 Dr. phil., Dr. rer. pol. h. c., Prof. em. Dieter Oberndörfer, Politik und Zeitgeschichte (B 1-2/2001), aus:

Die Hausordnung der multikulturellen Gesellschaft Deutschlands ist das Grundgesetz“, 26.05.2002

218 Hanauer Anzeiger, „Erste hessische Integrationskonferenz schafft Aufbruchstimmung“, 15.09.2009

219 BILD, „Deutschland braucht ein Referendum“, 13.01.1999

220 DIE WELT, „Rot-Grüner Krisengipfel – Schröder und Fischer wollen Streit um Zuwanderungsgesetz und Finanzpolitik schlichten“, 06.05.2004, S. 2

221 Libération MONDE, „L'immigration, un remède pour la vieille Europe. Selon l'ONU, il faudrait 160 millions

d'immigrés pour rééquilibrer la démographie de l'UE“, 06.01.2000, Artikel v. Nathalie Dubois

222 Passauer Neue Presse, „Bis zu 100 Asylbewerber kommen ins 70-Seelen-Dorf“, 30.07.2010

223 Vgl. auch: DONAUKURIER, „Ingolstadt – Bitte nicht bei uns“, 06.01.2014; Vor zwei Jahren zogen 37 Flüchtlinge

aus Nigeria, Afghanistan und Pakistan in den Winterhof nach Tattenhausen – ein Dorf mit 80 Einwohnern.

Kotzenaurach, ein fränkisches Dorf mit 60 Einwohnern, bekommt ebensoviele Asylanten zugeteilt.

Thüringer Allgemeine, „Beichlingens Einwohner: ‚Wir haben nichts gegen Ausländer‘", 24.10.2013;

Doch 500 Asylbewerber in einem Dorf von 320 Einwohnern - das würde doch nicht gehen.‘

224 Der Deutsche‘, POLITIKFOREN.NET, „Überfremdung am Land“, 23.10.2010

225 BILD, „Wohnraum beschlagnahmt – Familie muß Asylanten aufnehmen“, 08.09.1992

226 BILD, „Asylanten jetzt auf Schulhöfen – Neue Welle! Und bis Weihnachten kommen noch 400.000“, 01.09.1992

227 Westfalenpost, 16.04.2002, Artikel v. Joachim Karpa

228 NZ, 03.05.2002

229 ‚Deutschmann‘, POLITIKFOREN.NET, „Asylanten werden in Praktiker-Markt einquartiert!“, 30.09./01.10.2014

230 DER TAGESSPIEGEL, „Mehr Ausländer, weniger Ausländerfeindlichkeit – Wie die Demographie ein deutsches Problem von ganz alleine löst“, 18.12.2006, Artikel v. Gunnar Heinsohn

231 FOCUS ONLINE, „Integrationsexperten: Wenig Ausländer – viele Vorurteile“, 01.07.2008

232 MUPINFO, „Heimlich, still und leise …. weitere Anklamer Wohnungen von Asylanten belegt …“, 06.09.2014

233 NOZ NEWS (Nachrichten ohne Zensur), „Steinbach: Bürger wehren sich gegen Asylanten!“, 09.06.2011

234 Rhein-Zeitung, „Kommunen im Kreis Neuwied suchen händeringend Wohnungen für Asylbewerber“, 15.11.2012

235 Reilinger‘, POLITIKFOREN.NET, „Staat stellt Container für Flüchtlinge hinter Einfamilienhäusern auf“, 15.11.2012

236 SÜDWEST PRESSE, „Landkreis sucht Wohnungen für Asylbewerber“, 09.11.2012

237 Augsburger Allgemeine, „Aichach-Unterwittelsbach – Heute kommen neue Flüchtlinge nach Aichach“, 24.01.2013

238 Badische Zeitung, Altglashütten: 90 Asylbewerber sollen in ein 360-Seelen-Dorf“, 25.01.2012

239 MAINPOST, „Zahl der Asylbewerber in Unterfranken steigt stark – Regierung beklagt Raumnot und macht Taschengelderhöhung für Anstieg verantwortlich, 20.09.2012

240 Erlanger Nachrichten, „Nicht ausländerfeindlich, sondern frustriert - Bewohner aus dem Anger wehren sich gegen die geplante Aufstellung von Containern für Flüchtlinge“, 10.11.2012

241 Xarrion‘, POLITIKFOREN.NET, „Staat stellt Container für Flüchtlinge hinter Einfamilienhäusern auf“, 12.11.2012

242 Augsburger Allgemeine, „Deutschland nimmt die meisten Asylbewerber auf“, 18.06.2012

Augsburger Allgemeine, „Zahl der Asylbewerber explodiert“, 16.10.2012

243 SPIEGEL ONLINE, „Migration nach Deutschland – Forscher erwarten Millionen Einwanderer“, 13.12.2012

244 JCDenton‘, POLITIKFOREN.NET, „2,2 Mio. neue Einwanderer sollen in die BRD kommen!“, 13.12.2012

245 Gunnar Heinsohn: „Die Schrumpfvergreisung der Deutschen“, in: Jürgen Bellers (Hrsg.):

„Zur Sache Sarrazin“, Berlin, 2010, S. 106f.

246 FREIE ZEITEN, „Schloß Deutenhofen wird Unterkunft für Asylbewerber“, 30.11.2012

247 Augsburger Allgemeine, „Mittelfranken – Aufnahmestelle am Limit: 150 Asylbewerber in zwei Tagen“, 18.09.2012

248 Polizeidirektion Südwestsachsen, „Plauen: Landfriedensbruch vor der Diskothek „N1“, 15.10.2011

249 NPD Sachsen - Meldungen, „Plauen: Asylbewerberheim trägt massiv zur Kriminalitätsbelastung bei“, 10.12.2011

250 BILD, „Brandstiftung – Bewohner zündelt im Ausländerheim“: Chemnitz-Altendorf. Ein 27-jähriger Tunesier verursachte einen hohen Sachschaden. Die 40 Flüchtlinge mußten vorübergehend evakuiert werden; 16.11.2011

251 FREIE ZEITEN, „Volksgruppen schlagen sich im Asylbewerberheim“, 13.12.2012

252 Märkische Oderzeitung, „Ankunft im neuen Domizil“, 03.01.2013

253 WAZ ONLINE, „Asyl-Aufnahme überfüllt: - Wo sollen die Menschen denn hin?“, 10.10.2012

254 ‚spezialeinheit‘, POLITIKFOREN.NET, „Beweis für Völkermord an den Deutschen!!!“, 19.12.2014

255 Daniel Cohn-Bendit & Thomas Schmid, „Heimat Babylon“, S. 261

256 DIE BRÜCKE, Ausg.-Nr. 32/1986, S. 8

257 DIE BRÜCKE, Ausg.-Nr. 33/1986, S. 4

258 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Ein Schweizer zum Referendum“, 11.02.2014

259 DIE BRÜCKE, Ausg.-Nr. 33/1986, S. 5

260 DIE BRÜCKE, Ausg.-Nr. 42/1988, S. 31

261 Die Rote Fahne, „Das Imperium will weitere millionenfache Einwanderung nach Europa Schleichender Genozid gegen den germanischen Kulturkreis“, 04.09.2013

262 Die STADTZEITUNG ONLINE, „27 Asylbewerber kommen nach Maingründel“, 28.10.2012

263 Helgoland‘, POLITIKFOREN.NET, „Asyl-Aufnahme überfüllt – ‚Wo sollen die Menschen denn hin?‘“, 18.10.2012

264 KOMPAKT NACHRICHTEN, „Tausende Roma im Anmarsch? - 6000 kamen allein 2011 – und mit ihnen die Tuberkulose“, 26.10.2012

265 General-Anzeiger, „Müllproblem in Lannesdorf: Bald wimmelt es hier von Ratten“, 13.05.2010

266 General-Anzeiger, „Lannesdorf: Ein Karree versinkt im Unrat“, 30.03.2010

267 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Wer helfen will, muß Gnade vor Recht ergehen lassen“, 17.11.1992

268 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Gastrecht kann nicht eingeklagt werden“, 30.11.1992, S. 14

269 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Ausgeliefert an die Multikultur-Ideologen“, 18.01.1993, Nr.14, S. 39

270 WAZ, „Flüchtlinge: Bis zu 500 Asylbewerber im ehemaligen Krankenhaus in Wimbern“, 22.10.2012. Wimbern ist

ein kleines Dorf in Nordrhein-Westfalen mit 860 Einwohnern.

POLIZEI NORDRHEIN-WESTFALEN, „Burbach: Messerstecherei unter Asylanten -Polizei-Großeinsatz in der ehemaligen Siegerlandkaserne - An die 100 Personen, zum Teil unter Einsatz der Schlagwerkzeuge, waren an der körperlichen Auseinandersetzung beteiligt“, 30.11.2013

271 BERLINER ZEITUNG (BZ), „Solche Bilder wollen wir einfach nicht sehen in unserer Stadt – Die Lage im Haus der Gesetzlosen eskaliert. Warum spricht Wowereit kein Machtwort?“, 18.12.2013, S. 4

272 Augsburger Allgemeine, „Heute kommen Asylbewerber am Dellerweg an“, 25.10.2012

273 Süddeutsche, „Flüchtlingsheime in München – Klima der Gewalt - Erpressung, Schlägereien und eine

Vergewaltigung: In Münchner Flüchtlingsheimen gilt das Faustrecht. Die Polizei müsse hier täglich anrücken, berichtet die Caritas“, 01.03.2013

Süddeutsche, „Bayernkaserne – Jugendliche randalieren gegen die Polizei“, 28.02.2013;

Mit abgebrochenen Stuhlbeinen und Metallrohren haben Asylbewerber in der Bayernkaserne randaliert - erst gegen den Sicherheitsdienst, dann auch gegen die Polizei. 29 Personen wurden festgenommen.

Wörth an der Donau, ehemaliges Hotel am Ortsrand, das in ein Asylwohnheim umfunktioniert, wurde 02.03.2013 bei einem Streit ersticht ein iranischer Asylbewerber (29) einen irakischen Asylbewerber (20).

Kirchheim unter Teck (BW), 14.03.2013, Asylbewerberwohnheim. Unter 5 Asylbewerbern bricht ein Streit aus, der als Messerstecherei ausgetragen wird. Ergebnis: 1 toter Türke (22) und 4 zum Teil Schwerverletzte (19-26).“

274 KOPP VERLAG, „Asylbewerber vergewaltigt 13-Jährige“, 12.11.2011

275 ‚Klopperhorst‘, POLITIKFOREN.NET, „Zweifelhafte Bevölkerungspolitik“, 11.05.2013

276 Dagbladet, „Multikulturelle ekstremister”, 27.11.2011

277 DIE WELT, „Zuwanderzahl steigt enorm“, 04.02.2013

278 DIE WELT, „82 Millionen Einwohner dank Zuwanderung“, 14.01.2013

279 JUNGE FREIHEIT, „Höchste Zuwanderung nach Deutschland seit 1995“, 07.05.2013

280 Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), „Von der Ausländer – zur Willkommensbehörde“, 25.03.2013

281 Super Sonntag, „Nach der Messerattacke: Oberbürgermeister ruft zur Besonnenheit auf“, 17.01.2012

282 KOMPAKT NACHRICHTEN, „Fußballspieler bei Messerangriff lebensgefährlich verletzt“, 17.01.2012

283 Strandwanderer‘, POLITIKFOREN.NET, Fachkraft aus dem Senegal messert Fußballer in Schädel - Asylantrag läuft weiter“, 18.01.2012

284 ‚ochmensch‘, POLITIKFOREN.NET, „Fachkraft aus dem Senegal messert Fußballer in Schädel - Asylantrag läuft weiter“, 18.01.2012

285 ‚Cinnamon‘, POLITIKFOREN.NET, „Fachkraft aus dem Senegal messert Fußballer in Schädel - Asylantrag läuft weiter“, 18.01.2012

286 ‚Ritter Runkel‘, POLITIKFOREN.NET, „Fachkraft aus dem Senegal messert Fußballer in Schädel - Asylantrag läuft weiter“, 18.01.2012

287 Dr. Thomas L. Fielder’s Buch, „Candle Of Light”, 1952, S. 39

288 ‚JobcenterMitarbeiter‘, POLITIKFOREN.NET, „Kollegen aus der Asylbewerber Abteilung besucht“, 16.07.2013

289 Artikel 3 der Resolution 2312 (XXII), 14.12.1967

290 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Morgens in Dortmund“, 29.06.2014

291 Politische Hintergrundinformation – Deutschlanddienst, Nr. 30-31, 2004, S. 236f.

292 Fuldaer Zeitung, 16.06.2004

293 BLICK.CH, „Der Asyl-Irrsinn vom Hasliberg! - 130 Afrikaner auf dem Hasliberg einquartiert. Plötzlich Einbrüche“,

30.05.2012

294 MERKUR-ONLINE, „Verlassen im Wald“, 03.12.2012; Gauting - Mehr als 40 Asylbewerber leben seit Anfang

November im Forsthaus Mühlthal. Weil die Flüchtlinge dort abgelegen ohne Bahnanschluß leben, bittet das Evangelische Pfarramt um Hilfe.

295 BLICK.CH, „Fleisch lagerte im Asylheim“, 12.11.2012

296 BLICK.CH, „Asyl-Skandal aufgedeckt - So schleust nigerianischer Koks-Dealer Landsleute in die Schweiz“,

02.12.2012

297 Süddeutsche.de, „Flüchtlingspolitik - In den Asylunterkünften schlummert großes Potential - Asylbewerber sind

arm und ungebildet? Eine Studie beweist das Gegenteil. Das Auswärtige Amt will die Flüchtlingspolitik nun völlig

neu ausrichten“, 15.10.2014

298 DER TAGESSPIEGEL, „Wir brauchen mehr Zuwanderung, aber nach klaren Kriterien“, 15.06.2007,

zit. wird NRW-MINISTER Armin LASCHET (CDU)

299 ‚Ochmensch‘, POLITIKFORE.NET, „Kurzer Artikel über Zuwanderung“, 27.11.2012

300 taz, „Otto Normalneonazi“, 23.09.2004, Artikel v. BURKHARD SCHRÖDER

301 SPIEGEL ONLINE, „Ausländerintegration - Die Neo-Kons proben den Aufstand“, 02.02.2006

302 Reform: (lat. für re zurück; formatio Gestaltung); Wiederherstellung, Umgestaltung

303 unzensuriert.at, „EU plant Massenimmigration aus Afrika”, 19.02.2011

304 FINANCIAL TIMES, „Europe told to open borders for 20m (20 Mio.) Asian and African workers”, 12.09.2007,

Artikel v. Andrew Bounds

305 THE TIMES, „Buttiglione ‚outs‘ his EU successor as a Freemason“, 10.11.2004

306 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Aufstocker versus Asylant“, 12.02.2014

307 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Aufstocker versus Asylant; UPDATE“, 16.02.2014

308 DIE WELT, „Zuwanderung verbessert den Alltag", 27.12.2014

309 JUNGE FREIHEIT, „Von den sogenannten Flüchtlingen“, 21.12.2014

310 DIE WELT, „Sylts Not mit den Flüchtlingen - Auf Sylt und den nordfriesischen Inseln steigen die

Asylbewerberzahlen“, 26.08.2013

311 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Lügen“, 31.08.2013

312 ‚Blue Max‘, POLITIKARENA, „Die Völkermordphantasien der BRD-Medien …“, 07.04.2010

313 SPIEGEL ONLINE, „Ausländer her“, Reiner Klingholz, 30.08.2010

314 ‚Apart‘, POLITIKFOREN.NET, „Wilhelmshaven: Polizei schützt Täter: …?“, 11.05.2014

315 ‚grybbl‘, POLITIKFOREN.NET, „Mehr Asylbewerber als Deutsche im Dorf!“, 16.08.2014

316 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Flüchtlinge?“, 08.03.2015

317 UN mahnt „Europa des Asyls an". Die UN-Organisation verfolge die Diskussionen über einen EU-Einwanderungspakt aufmerksam. Man erwarte, daß das Dokument den „Aufbau eines 'Europas des Asyls' - eines der Ziele des Paktes – fördert“, sagte UNHCR-Sprecherin Jennifer Pagonis in Genf. Ein „Europa des Asyls" könne jedoch nur funktionieren, wenn Menschen, die Schutz suchten, auch tatsächlich europäischen Boden erreichen könnten.

Der UNHCR rief die EU-Staaten weiter auf, verstärkt Flüchtlinge bei sich anzusiedeln.

318 Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, unterzeichnet v. Antje Hermenau MdL und Fraktion;

Dresden, 25.05.2011, Drucksache 5/5921, S. 1-4

319 JUNGE FREIHEIT, „Grüne wollen 200.000 Afrikaner ansiedeln“, 16.09.2011

320 GRUENE JUGEND, „Familien jetzt in Deutschland“, 08.09.2012

321 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Ukraine und die Lügenpresse“, 05.02.2015

322 Bodenplatte‘, POLITIKFOREN.NET, „Die ‚Integration‘ der Nationen: Ausblick in die kommende

Endzeitgesellschaft“, 17.03.2012

323 Adanos‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 20.12.2011

324 ‚Chronos‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 20.12.2011

325 ‚Erich von Stahlhelm‘, POLITIKFOREN.NET, „Bewohner Mitteldeutschlands, hat Euch die Asylantenflut schon

ereilt, und wenn ja, …“, 30.06.2014

326 ‚spezialeinheit‘, POLITIKFOREN.NET, „Initiative - Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft“, 06.02.2015

327 DIE KILLERBIENE SAGT …, „2.800 €uro Begrüßungsgeld für Flüchtlinge? Bitte teilen!“, 06.03.2015,

Kommentar v. ‚irgendjemand‘

328 DER TAGESSPIEGEL, „‚Füchtlinge‘ in Deutschland – Hinein in die Gesellschaft – statt in Kasernen“, 30.09.2014

329 DIE KILLERBIENE SAGT …, „BRD = Volkstod?“, 05.09.2012

330 ‚Schweizfan‘, POLITIKFOREN.NET, „Zahl der afrikanischen Asylbewerber?“, 11.02.2014

331 Andreas63‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 20.12.2011

332 ‚Klopperhorst‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 20.12.2011

333 ‚purple‘, POLITIKFOREN.NET, „Überschwemmung von fremdrassigen Typen“, 20.04.2014

334 Nordbayern.de, „Söder will Geld aus Fluthilfefonds für Flüchtlinge verwenden“, 08.10.2014

Nordbayern.de, „Wöhrl will private Unterbringung von Flüchtlingen fördern“, 08.10.2014

335 Der gewaltsame Tod des Kongolesen David Musumbuku (21, Täter: Türke, 20) führt zu Gewalttätigkeiten

hunderter Schwarzafrikaner in Mönchengladbach. Anders als in Potsdam kommt es zu keiner republikweiten Medien-Kampagne. Westdeutsche Zeitung, „Trauer um David M. - Beerdigung, dann Straßenschlacht“, 03.06.2011

336 Zusammensetzung der Kommission: CDU/CSU-Fraktion: Prof. Dr. Dr. h.c. U.Lehr, Winfried Fockenberg, Walter Link u.a., SPD-Fraktion: Arne Fuhrmann, Dr. Hans-Hinrich Knaape, Anke Fuchs, FDP-Fraktion: Norbert Eimer etc., Gruppe PDS/LL: Dr. Barbara Höll etc., dazu etliche Sachverständige u. wissenschaftl. Mitarbeiter. [61, Seite 27]

337OneDownOne2Go‘,POLITIKFOREN.NET, „Es gibt menschliche Rassen“, 03.04.2014

338 Jasminblüte‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 22.12.2011

339 Registrierter‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 25.12.2011

340 Volkov‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 25.12.2011

341 ‚Erik der Rote‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland wird zunehmend schwarz!“, 20.12.2011

342 ‚Geronimo‘, POLITIKFOREN.NET, „Italien: …“, 19.10.2012

343 ‚Alfred‘, POLITIKFOREN.NET, „Italien: …“, 19.10.2012

344 ‚Chronos‘, POLITIKFOREN.NET, „Asylflutwelle rollt auf Deutschland zu“, 21.06.2014

345 ‚Chronos‘, POLITIKFOREN.NET, „Aldi-Prospekte: Wirbt Aldi für Afrikaner?“, 17.06.2014

346 Drucksache 6/2780, 6. Wahlperiode 31.03.2014

347 DAILY EXPRESS, SECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU”, 11.10.2008

348 Schweizer Fernsehen, „Mündet Afrikas Bevölkerungsexplosion in eine Katastrophe?“, 01.11.2011

349 Berliner Morgenpost, „Kampf der Drogendealer um die Berliner Hasenheide“, 23.05.2008

350 Heifüsch‘, POLITIKFOREN.NET, „Ausländerkriminalität in Deutschland – Sammelstrang“, 15.10.2012

351 ‚Langwitsch‘, POLITIKFOREN.NET, „Italien: Nigerianer protestieren gegen menschenunwürdige Unterbringung“, 19.10.2012

352 ‚Libero‘, POLITIKFOREN.NET, „Italien: …“, 19.10.2012

353 Peter Brimelow, „Alien Nation: Common Sense About American’s Immigration Disaster“, New York, 1995, S. 126

354 Sam Francis, zit. nach: Patrick J. Buchanan in: Shots Fixed: Sam Francis on America’s Culture war. Hg. v. Peter

Gemma, Vienna/Virginia: Fran Griffin Foundation, 2006, S. XII

355 FOCUS ONLINE, „Initiative zum Ausländer-Stopp - Schweizer wollen keine ‚Masseneinwanderung‘“, 09.02.2014

356 N-tv.de, „Fachkräftemangel heißes Eisen - Brüderle will breite Zuwanderung“, 22.11.2011

357 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Kleine Presseschau“, 09.02.2014

358 ‚Van der Graf Generator‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutsche Kinder raus – Asylanten rein II“, 31.07.2014

359 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, „Ich bin für Asyl aus wirtschaftlichen Motiven“, 29.08.2004, Nr. 35, S. 9

360 Beschluß der 14. Ordentlichen Bundesversammlung der Grünen, Berlin, 16.05.1992

361 DIE BRÜCKE, Ausg.-Nr. 33/1986, S. 5

362 Shahirrim‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

363 ‚Corpus Delicti’, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

364 ‚Gryphus’, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

365 Stadt Reutlingen (HOMEPAGE), Rubrik: „Ausländer, Integration und Migration“, 08.07.2012

366 Gryphus’, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

367 ‚Felix Krull’, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

368 ‚Volkov‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

369 ‚Bodenheim’, POLITIKFOREN.NET, „Deutschland nicht mehr deutsch!“, 08.07.2012

370 ‚almighurt‘, FAKTEN – FIKTIONEN, „Wer nach Stuttgart reist, reist ins Ausland“, 28.06.2011

371 ErhardWittek’, POLITIKFOREN.NET, „Tottenham/GB – brennt, Rassenunruhen wieder aufgeflammt“,

08.08.2011

372 Scharada‘, 1001Geschichte.de, in: „Schwanger vom Nigerianer – ganz anders als gewollt“, 23.07.2011

373 Glotz, Peter (1991): Das multikulturelle Europa und die nationalen Aufbrüche; In: J. Miksch (Hrsg.):

„Deutschland-Einheit in kultureller Vielfalt“, Frankfurt/M: (O. Lembeck), S. 33-39

374 Jürgen Micksch, „Vielfalt statt Einfalt – Strategien gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit”, Frankfurt, 1997, Textauszüge aus S. 5, 9, 10, 13, 14, 16, 32

375 Hamburg-Wandsbek - 21.10.2006, Die 21-jährige Geschädigte hielt sich im Kreuzungsbereich Wandsbeker Marktstraße/Wandsbeker Allee auf. Plötzlich ergriff ein unbekannter Schwarzafrikaner die junge Frau von hinten und hielt ihr den Mund zu. Der Täter zerrte sie in einen dunklen Pkw-Kombi mit abgedunkelten Heckscheiben, in dem noch zwei weitere Schwarzafrikaner saßen. Anschließend fuhr der Fahrer auf dem Ring 2 in Richtung Hmb.-Horn.

Auf einem Spielplatzgelände in Höhe der Manshardtstraße wurde die Frau von dem Unbekannten vergewaltigt.

376 Patriot (frz. aus grch.) der, Vaterlandsfreund, patriotisch, vaterländisch. Der Patriotismus, -, Vaterlandsliebe

377 TAGESSCHAU.DE, „Italiens Umgang mit Flüchtlingen – 500 Euro und viele Fragen“, 29.05.2013

378 ‚Klopperhorst‘, POLITIKFOREN.NET, „Leverkusen bringt Flüchtlinge in Privatwohnungen unter!“, 21.06.2014

379 MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DEN RAT UND DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT, 52006DC0735/

KOM(2006) 735, Brüssel, 30.11.2006

380 ‚Erik der Rote‘, POLITIKFOREN.NET, „Tod der weißen Rasse bis 2050“, 27.04.2013

381 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.11.2011, Kommentar v. ‚Bioreactor‘

382 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.11.2011, Kommentar v. ‚Mike‘

383 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.11.2011, Kommentar v. ‚nino‘

384 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.11.2011, Kommentar v. ‚Mike‘

385 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.11.2011, Kommentar v. ‚Kairos‘

386 Chemnitz (Sachsen), 13.03.2013. Massenmesserstecherei unter Asylanten unterschiedlichster Herkunft. Mehr als 14 Männer werden wegen Stichverletzungen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert und behandelt.

387 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.09. 2011, Kommentar v. osimandia‘

388 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.11.2011, Kommentar v. Bob‘

389 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Gauck / Siedlungspolitik“, 09.02.2014

390 AS DER SCHWERTER, „Moral und abstraktes Denken“, 30.09. 2011, Kommentar v. ‚osimandia‘

391 AS DER SCHWERTER, „Heinsohn“, 26.07.2012, Kommentar v. ‚osimandia‘

392 DIE WELT, „Gentrifizierung - Der letzte Deutsche in der Berliner Prinzenallee – In der Prinzenallee in Wedding,

zwischen Orient-Shops und Dönerläden, führt Michael Schaller seinen Laden ‚Michele: Feinkost und Fremdsprachen‘. Ein Lehrstück über die Vorteile der Gentrifizierung.“, 03.12.2012

393 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Der Malkasten“, 04.12.2012

394 AS DER SCHWERTER, „Landtagswahl NRW 2012“, 10.05.2012, Artikel v. ‚Dunkler Phoenix‘

395 AS DER SCHWERTER, „Landtagswahl NRW 2012“, 11.05.2012, Kommentar v. ‚Richard‘

396 06.01.2008, Magdeburg. Zwischen zehn Deutschen und 20 Schwarzafrikanern kommt es zu einer Schlägerei, bei der zwei Deutsche im Alter von 21 und 29 Jahren schwer verletzt werden.

397 Sprecher’, POLITIKFOREN.NET, „Köln: 33,2% Mihigru“, 17.04.2012

398 ‚Grandpa Jim‘, auf: Essen-Katernberg.de, „Großrazzia auf einem Dellwiger Grundstück“, 21.10.2011

Essen-Dellwig. Bei einer Polizeirazzia (10/2011) auf den seit Jahren von Schwarzafrikanern betriebenen Schrottplätzen werden rund 80 Schwarze wegen ausländerrechtliche Verstöße und Umweltvergehen festgenommen, mehrere ergriffen die Flucht. Sie leisteten bei der Festnahme derart massiven Widerstand, daß zwei Polizisten schwer verletzt wurden. Mehr als 13 hielten sich illegal in Deutschland auf.

399 DAILY EXPRESS, „SECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU”, 11.10.2008

400 ‚Felix Krull‘, POLITIKFOREN.NET, „Köln: 33,2% Mihigru“, 17.04.2012

401 ‚Deutschmann’, POLITIKFOREN.NET, „Köln: 33,2% Mihigru“, 17.04.2012

402 AS DER SCHWERTER, „Quo vadis, weiße Rasse“, 22.05.2012, Kommentar v. ‚osimandia‘

403 Gryphus’, POLITIKFOREN.NET, „Multikultur löscht Völker aus!“, 27.07.2012

404 ‚Strandwanderer‘, POLITIKFOREN.NET, „Riesen-Bohei um in Notwehr von der Polizei erschossene Negerin“,

28.03.2012

405 ‚Deutscher Patriot’, POLITIKFOREN.NET, „Köln: 33,2% Mihigru“, 17.04.2012

406 ‚Chronos‘, POLITIKFOREN.NET, „Zuwanderung macht Deutschland glücklicher“, 04.08.2012

407 20 Minuten Online, „Die Afrikaner sind die kriminellsten Ausländer“, 12.09.2010

408 ‚Adanos‘, POLITIKFOREN.NET, „Köln: 33,2% Mihigru“, 17.04.2012

409 AS DER SCHWERTER, in: „Quo vadis, weiße Rasse?“, Kommentar von ‚nino‘, 22.05.2012

410 JUNGE FREIHEIT, „Laschet plädiert für mehr Zuwanderung“, 08.12.2011

411 Bundeskanzlerin Merkel zur Eröffnung des 6. Integrationsgipfels der Bundesregierung in Berlin, 28.05.2013

412 Nordbayern.de, „Privatwohnungen für Asylbewerber? – FÜRTH - Bei einem Besuch in der Notunterkunft für

Asylbewerber der Regierung im ehemaligen Möbel-Höffner-Gebäude hat sich SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi dafür ausgesprochen, Flüchtlinge auch privat unterzubringen“, 20.10.2014

413 DIE WELT, „Thomas de Maizière erwartet 200.000 Asylbewerber - Innenminister de Maizière sagt für dieses Jahr

einen Rekord bei den Asylbewerberzahlen voraus – und rechtfertigt seine umstrittenen Reformpläne. Sorgen bereitet ihm das Verhältnis zu den USA“, 18.05.2014

414 Pforzheimer Zeitung, „Eutinger Tal: Rentnerin soll binnen drei Wochen ausziehen - Im Eutinger Tal sollen weitere Asylbewerber beherbergt werden. Gisela F. wohnt in einer Notunterkunft der Stadtbau in der Nähe der Firma Behr. Seit 24 Jahren lebt sie in der Obdachlosensiedlung, strandete dort einst nach ihrer Scheidung“, 20.05.2014

415 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Siedlungspolitik vs. ‚Zuwanderung‘“, 21.05.2014

416 HNA, „Kreis Waldeck-Frankenberg - Neue Unterkünfte für Asylbewerber werden gesucht“, 20.11.2013

417 Jürgen Micksch, „Vielfalt statt Einfalt – Strategien gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit”, S. 36

418 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Begründungen“, 18.07.2012

419 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Schwarz-Gelb“, 05.11.2013

420 Evangelisch.de, „CDU-Politiker ruft Bürger zur Aufnahme von Flüchtlingen auf - In der Diskussion über die

knappen Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge ruft der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt die Bürger zur Aufnahme von Bürgerkriegsopfern auf“, 22.08.2014

421 CSU-Vorsitzender und Rotarier Horst Seehofer in der ARD bei „Erwin Pelzig“ am 20.05.2010: „Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."

422 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wie man Deutsche gefahrlos ausplündert“, 27.12.2013

423 DIE WELT, „(Volker Kauder, CDU) ‚Wir‘ können Flüchtlinge aufnehmen“, 17.08.2014, S. 6

424 BUSINESS-PANORAMA, „Union will Asylbewerbern die Arbeitsaufnahme erleichtern“, 07.09.2014

425 Berliner Zeitung, „Asylbewerber bekommen mehr Geld“, 27.08.2014

426 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Völliger Realitätsverlust“, 07.07.2013

427 FAZ, „Bundespräsident Gauck fordert besseren Zugang für Flüchtlinge in Europa“, 30.06.2014

428 FOCUS ONLINE, „Bundesregierung will Fachkräfteoffensive fortsetzen – Von der Leyen: ‚Zuwanderer besser ausgebildet (als Einheimische)‘“, 24.08.2013

429 AS DER SCHWERTER, in: „Eine unglaubliche Schweinereit“, 26.08.2013

430 AS DER SCHWERTER, in: „Eine unglaubliche Schweinereit“, 26.08.2013, Kommentar v. ‚Pit‘

431 AS DER SCHWERTER, in: „Eine unglaubliche Schweinereit“, Kommentar von ‚osimandia‘, 27.08.2013

432 FOCUS ONLINE, „Bundespräsident Gauck fordert ‚Mentalitätswandel gegenüber Asylbewerbern‘“, 12.12.2012

433 DER SPIEGEL, „Islamismus – Das Phantom der Oper“, 02.10.2006

434 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Gauck im Interview. Einwanderung tut diesem Land gut“, 23.01.2014

435 JUNGE FREIHEIT, „Warnung vor Stimmungsmache. Gauck: ‚Einwanderung tut diesem Land gut‘“, 24.01.2014

436 DIE WELT, „Bundespräsident Gauck fordert offene Tore und Herzen für Zuwanderer“, 15.01.2013

437 JUNGE FREIHEIT, „Schäubles Blick“, 16.07.2009

438 Frankfurter Rundschau, „Nur Zuwanderung sichert den Wohlstand Deutschlands“, 21.01.2002, S. 8

439 DIE WELT, „Gauck lockt Inder – ‚Wir haben genug Platz in Deutschland‘ - Bei seinem Indien-Besuch ruft Joachim Gauck junge Inder zu Studium oder Arbeit in Deutschland auf. Weil die deutsche Bevölkerung immer kleiner werde, gebe es genug Platz, sagt das Staatsoberhaupt“, 08.02.2014

440 DIE WELT, „Was ist heute eigentlich noch typisch deutsch? – Der demographische Wandel wird Deutschland

radikal verändern“, 04.02.2014; Professor Thomas Straubhaar ist Direktor und Sprecher der Geschäftsführung des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) und ‚Fellow der Transatlantic Academy in Washington' D.C.

441 DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN, „Gauck: Die Deutschen sterben aus, die Inder sollen kommen –

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Inder aufgerufen, nach Deutschland zu kommen, um das aussterbende Land zu besiedeln. Er ‚freue‘ sich bereits ‚auf Menschen aus anderen Teilen der Welt‘. Gauck beweist, daß die alten Eliten im Grunde wie Kolonialisten denken“, 09.02.2014

442 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Gauck / Siedlungspolitik“, 09.02.2014

443 WAZ, „FLÜCHTLINGSHEIME – Politik fordert mehr Wohnungen für Asylbewerber“, 28.11.2013

444 Eberhard Rotter (CSU), Plenarprotokoll 15/90, S. 26 (6830), 29.03.2007

445 Mitteldeutsche Zeitung, „Ortswechsel für 170 Flüchtlinge“, 27.12.2012

446 Nation & Europa, „Nationaler Integrationsplan“, 10/2007

447 Süddeutschen Zeitung, „Weltmeister der Augenwischerei - Wie die Ausländer die deutsche Gesellschaft verändern – eine Polemik nach der Diskussion um rechte Gewalt“, 19.09.2000, Artikel v. Walid Nakschbandi

448 Pforzheimer Zeitung, „Pforzheims Zukunft gehört den Migranten“, 26.01.2010

449 Tagblatt, „Gesamtbeirat fordert, Pforzheim unter Zwangsverwaltung zu stellen“, 19.02.2010

450 Hamburger Abendblatt, „Integrationsrendite liegt bei 12 Prozent“, 25.04.2010

451 FOCUS ONLINE, „Gauck auf Sicherheitskonferenz. Das ist das beste Deutschland, das wir je hatten“, 31.01.2014

452 Märkische Allgemeine, „Kreis baut Asylbewerberheim in Falkensee“, 29.01.2014;

Dreigeschosser mit flachem Satteldach und Platz für insgesamt 80 Leute. Geplant sind dort Ein-Zimmer-Appartements mit Kochnische und Bad für jeweils zwei bis drei Bewohner. Die ersten sollen ab April 2015 einziehen können. Inklusive der Unterkunft in Falkensee wird es im Havelland künftig fünf Asyle geben. Zuletzt war das Internat des Oberstufenzentrums in Friesack für Flüchtlinge freigeräumt worden. Insgesamt summieren sich die Ausgaben für Asylbau und -umbau für den Kreis in diesem Haushaltsjahr auf 3,5 Millionen Euro, das entspricht rund 40 Prozent der baulichen Investitionen. 253 Asylsuchende leben derzeit im Landkreis Havelland, davon 85 in Wohnungen. Sie kommen unter anderem aus der Russischen Föderation, Kamerun, Nigeria, Afghanistan, Syrien und dem Irak.“

453 DIE KILLERBIENE SAGT … - Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!,

Siedlungspolitik“, 22.01.2014

454 Tagesschau.de, „Leverkusen bringt Flüchtlinge in Privatwohnungen unter –‚Gut für Flüchtlinge und für die Stadt‘"

20.06.2014

455 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Der kleine Unterschied“, 21.10.2013

456 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Ukraine und die Lügenpresse“, 05.02.2015

457 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Echte Flüchtlinge“, 25.09.2013

458 NETZPLANET, „Hartz IV-Bezieherin rausgeschmissen: ‚Pack Deine Sachen, hau ab, morgen kommen die

Asylanten‘ - In Dillingen ist eine 28-Jährige Hartz IV-Bezieherin aus ihrer Wohnung gepflogen“, 03.03.2015

459 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Invasion, Einwanderung und Siedlungspolitik“, 05.01.2015

460 MDR, „Zwischenlösung - Landkreis Bautzen schickt Asylbewerber ins Vier-Sterne-Spreehotel“, 28.05.2014

461 DIE WELT, „800.000 Deutsche können Strom nicht bezahlen“, 26.06.2012

462 STUTTGARTER ZEITUNG.DE, „Leonberg – Junge Frau muß Flüchtlingen weichen“, 13.12.2013

463 DIE WELT, „Private Finanzen - Drei von vier Deutschen reicht das Einkommen nicht - Umfrage von Comdirect: Weil das Monatsgehalt nicht ausreicht, verzichten viele Deutsche auf Urlaub oder verkaufen Dinge, um ihre

Haushaltskasse aufzufüllen“, 22.10.2013

464 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Na dann!“, 14.09.2013

465 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Nächste Stufen der Siedlungspolitik“, 06.02.2015

466 Martin Gillo (CDU), „Zukunft mitgestalten! Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter in Deutschland“, 30.01.2012;

ALLE DEUTSCHEN WERDEN BRÜDER – Ein Sonntagsmartinee mit Publikumsbeteiligung über Fragen von Migration, Integration und Identität – Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler (Rechtsanwalt), Prof. Dr.Martin Gillo, Ausländer-beauftragter des Freistaates Sachsen, Dr. Herbert Lappe, Jüdischer Vorstand für Christlich-Jüdische Zusammen-arbeit Dresden, Veranstaltung am 05. FEBRUAR 2014, DEUTSCHES HYGIENE-MUSEUM

467 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die CDU in Sachsen“, 13.01.2014

468 DER SPIEGEL, „Meise zu Meise – Plädoyer für eine ‚multikulturelle Gesellschaft‘“, Nr.13, 26.03.1990, S. 173

469 NETZPLANET, „Potsdam: Luxus-Wohnungen für Asylanten!“, 02.03.2014

470 Grundstücksdeal. Hamburg kauft Flüchtlingsheim in feinster Lage. Die Stadt Hamburg zahlt 14 Millionen Euro für

ein früheres Kreiswehrersatzamt nahe der Außenalster. Dort sollen 250 Migranten unterkommen.

Flüchtlinge. Die Stadt Duisburg baut in jedem Bezirk ein neues Asylbewerberheim. 17.10.2013

OSTTHÜRINGER Zeitung, „Wohnungen statt Wohnheime für Asylbewerber in Pößneck“, 15.02.2014

Unter anderem seien 13 Wohnungen in Pößneck, elf in Bad Lobenstein, sieben in Neustadt und, vier in Schleiz für Asylbewerberfamilien angemietet worden. Insgesamt leben hier derzeit 172 Personen, vor allem Flüchtlinge aus Ländern wie Afghanistan, dem Kosovo, Mazedonien, Tschetschenien und Serbien. … Die Wohnungen werden in einfachem Standard mit Mobiliar, Geschirr und anderem ausgestattet. Die Asylbewerber erhalten finanziell vergleichbare Leistungen wie die Leistungsempfänger nach dem SGB XII, sprich Hartz IV, das sind beispielsweise für eine allein stehende Person 391 Euro pro Monat.“

471 HSK-Aktuell, „Meschede: Zuwanderer willkommen heißen …“, 08.01.2014

472 Merkur, „Fürstenfeldbruck – Asyl – Kreis will Grundschule beschlagnahmen“, 10.09.2014

473 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Schlimmer geht’s immer!“, 28.01.2014

474 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Nächste Stufen der Siedlungspolitik“, 06.02.2015

475 NETZZEITUNG GmbH, „Mit Zuwanderung Rechtsextremismus bekämpfen“, der Integrationsminister von

Nordrhein-Westfalen Armin Laschet (CDU u. Rotary - Mitglied) im Gespräch mit Tilman Steffen, 25.08.2007

476 Wie vorausschauend die CDU/CSU-Regierung ihre Siedlungspolitik vorbereitet, zeigt folgende Nachricht:

Bis 2017 soll an 1.000 staatliche Schulen in Indien Deutsch als erste Amtssprache unterrichtet werden.

Die Bundesrepublik (Bundesregierung) investiert viel (Steuer-) Geld in das Projekt, …“

BERLINER KURIER, „Inder pauken Deutsch“, 01.11.2014, S. 3

477 Kölner Stadt-Anzeiger, „FLÜCHTLINGE IN KÖLN – Werben für eine Willkommenskultur“,16.02.2014;

Weder Notquartiere in Turnhallen noch die Beschlagnahmung von Privatgrundstücken und -gebäuden will

Sozialdezernentin Henriette Reker derzeit ausschließen. In zahlreichen Veedeln werden deshalb neue Häuser für ‚Flüchtlinge‘ geplant.“

478 RP.ONLINE, „Duisburg – Rund 100 neue Asylbewerber pro Monat - Zur Unterbringung wurden 160 Wohnungen beschlagnahmt“, 06.02.2014

479 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Siedlungspolitik der BRD nimmt Fahrt auf“, 18.02.2014

480 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Deutschland 2014“, 16.01.2014

481 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die Masken fallen“, 21.01.2014

482 JUNGE FREIHEIT, „Deutsche sollen Einwanderung als Gewinn wahrnehmen“, 20.03.2014

483 NETZPLANET, „Falkenberg: Containerdorf mit 240 Asylanten soll in 300-Seelen-Gemeinde entstehen“,

20.01.2015

NETZPLANET, „Perba: 170-Seelen-Gemeinde soll 50 Asylanten aufnehmen“.20.01.2015

Wie überall im Bundesgebiet werden immer mehr Unterkünfte für sogenannte Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten benötigt, so auch in der 170-Seelen-Gemeinde Perba, einem Nossener Ortsteil in der Nähe von Meißen. Nach den Plänen des Landratsamts sollen hier zunächst 50 Asylanten untergebracht werden, später insgesamt 150 fremde Menschen. Zur Asyl-Konferenz in Nossen waren der Bundesinnenminister (de Maizere) und Sachsens Tillich anwesend.“

484 ‚spezialeinheit‘, POLITIKFOREN.NET, „‚Der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte – ‚The biggest

Genocide in human History‘!“, 21.03.2014

485 BILD.DE, „SPD-POLITIKER FORDERT-Wohnungen und Jobs für Asylbewerber“, 26.08.2013

486 DIE WELT, „Integrationsminister fordern mehr Anerkennung für Zuwanderer“, 21.03.2014

487 Vgl. D. Kuhn, „Der Geburtenrückgang als Familienproblem“, Wien, 1981, S. 21f.

488 EXPRESS, „BEI ZWANGSVERSTEIGERUNG - Stadt Köln kauft Vier-Sterne-Hotel für Flüchtlinge“, 05.06.2014; Gemeint ist das Marienburger Bonotel. In dem 4-Sterne-Hotel sollen 200 Personen untergebracht werden, die illegal nach Deutschland eingereist sind. Alle Zimmer und Suiten des Hotels haben eine eigene Terasse, Duschbad, Minibar und 32"-HDTV-Flachbildschirme.

489 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Was die Deutschen verdienen“, 10.02.2013

490 Preußische Allgemeine Zeitung, „Zuwanderer als Kunden sehen“, 28.12.2013

491 DIE KILLERBIENE SAGT …, „2035“, 04.07.2014

492 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK, „Land will mit Willkommenskultur attraktiver werden, 19.04.2013;

Zuwanderer sollen in Sachsen-Anhalt künftig auf eine Willkommenskultur stoßen. Dafür sind am Freitag in Magdeburg erstmals Behörden und Verbände aus dem ganzen Land zusammengekommen. Schwerpunkt der Tagung war die Frage, wie eine Willkommenskultur umgesetzt werden kann, die das Land für die Menschen attraktiv macht, die hier leben und arbeiten wollen. Die Veranstalter warnen davor, Menschen nach ihrer Hautfarbe, ihrer Sprache, ihrer geografischen und sozialen Herkunft oder ihren Fähigkeiten festzulegen.“

493 WAZ, „ZUWANDERUNG - Unterkünfte für Asylbewerber in Duisburg sind voll ausgelastet“, 06.02.2014

494 RBB, „Trotz gestiegener Flüchtlingszahlen - Zu wenige Wohnungen für Asylbewerber in Brandenburg -

Außerdem sollen Wohnmöglichkeiten in Bad Belzig, Friesack, Gransee, Oderberg, Pätz / Bestensee und Zepernick saniert und ausgebaut werden“, 20.11.2013

495 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Braucht ei freies Volk Waffen?“, 03.10.2011

496 HAMBURGER MORGENPOST, „PILOTPROJEKT IN EIMSBÜTTEL - Neubauwohnungen für Flüchtlinge“,

02.10.2013; Der Bezirk Eimsbüttel geht jetzt einen ungewohnten Weg: In der Hagenbeckstraße sollen bis zu 60 Wohnungen von Flüchtlingen genutzt werden! Für mehrere Jahre, vielleicht sogar für immer. ‚Ich halte die dort vorgesehenen Wohnungen für sehr geeignet, um Flüchtlinge unterzubringen‘, sagte Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke (SPD) … Sevecke: ‚Nur Containerdörfer zu errichten, ist weder eine effektive noch eine langfristige Lösung für die Flüchtlingsproblematik‘.

497 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wann hört es auf“, 25.02.2014

498 DWN, „Urteil - EU-Gericht: Deutschland muß Asyl-Bewerbern Wohnung zahlen“, 27.02.2014

499 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Nägel mit Köpfen“, 20.04.2012

DIE KILLERBIENE SAGT …, „Trick 17“, 04.10.2011

500 Hamburger Abendblatt, „FDP-VORSTOß – Hamburger sollen Flüchtlinge aufnehmen“, 07.10.2013

501 Aachener Zeitung, „Jeder vierte NRW-Bürger hat Wurzeln im Ausland“, 15.08.2010

502 JUNGE FREIHEIT, „Böhmer fordert Chancengleichheit für Einwanderer auf dem Wohnungsmarkt“, - Staatsministerin Böhmer (CDU) auf einem Kongreß des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Berlin. 07.06.2011

503 Augsburger Allgemeine, „Kinder mit deutschen Eltern in der Minderheit“, 07.10.2009

504 JUNGE FREIHEIT, „Hamburg: Millionen für ‚gekippte‘ Stadtteile“, 24.11.2006, S. 4

505 POLITICALLYINCORRECT, „Als Deutsche hat man da nichts zu suchen“, 13.08.2008, Kommentar v. ‚SUZI‘

506 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Warum Juden besser sind als Deutsche“, 05.11.2013

507 POLITICALLYINCORRECT, „Wer nach Stuttgart reist, reist ins Ausland“, 28.06.2011, Kommentar v. ‚kewil‘

508 POLITICALLYINCORRECT, „Wer nach Stuttgart reist, reist ins Ausland“, 28.06.2011, Kommentar v. ‚Dmichel‘

509 ‚Wuehlmaus‘, POLITIKFOREN.NET, „Bewohner Mitteldeutschlands, hat Euch die Asylantenflut schon ereilt,

und wenn ja, …“, 02.06.2014

510 DER SPIEGEL „Das Wunder von Marxloh – Deutschlands größte Moschee“, 30.12.2006, S. 40

511 POLITICALLYINCORRECT, „Wer nach Stuttgart reist, reist ins Ausland“, 28.06.2011, Kommentar v. ‚Icetrucker66‘

512 links-lang.de, „Mehr Flüchtlinge: Landkreis plant zwei neue Asyl-Unterkünfte - Bereits zum 1. August soll in Bad

Doberan ein zweites Wohnheim für Asyl-Bewerber entstehen. Eine dritte Einrichtung für 125 Menschen ist in Güstrow geplant“, 28.07.2012

513Klopperhorst’, POLITIKFOREN.NET, „Dunkle‘ Familie findet keine Wohnung -...!“, 21.06.2014

514 ‚Zaphod Beeblebrox‘, POLITIKFOREN.NET, „Deutsche Städte multikulturell!“, 23.05.2009

515 cornjung‘, POLITIKFOREN.NET, „Grundsatzrede: Gauck fordert großzügigere EU-Flüchtlingspolitik!“, 30.06.2014

516 ‚Karlfried‘, POLITICALLYINCORRECT, „Österreich: Keine Moslems in Großkirchheim“, 09.10.2009

517 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Deutsche Werte, deutscher Widerstand“, 07.04.2014

518 ‚Django‘, POLITIKFOREN.NET, „BRD-Regime real: Siedler (Asylant) vs. deutscher Arbeiter“, 12.02.2014

519 KOMPAKT NACHRICHTEN, „Ausländer überfallen ‚Bündnis gegen Rechts’-Veranstaltung“, 21.09.2010

520 Rumburak‘, POLITIKFOREN.NET, „Gauck fordert großzügigere EU-Flüchtlingspolitik!“, 30.06.2014

521 ‚pixelschubser‘, POLITIKFOREN.NET, „Vorbei die Ruhe!“, 18.03.2014

522 Herzberger Rundschau, 27.07.2009, S.12

523 POLITICALLYINCORRECT, „18-Jährige tot im Asylheim aufgefunden“, 17.12.2009, Kommentar v. ‚Bernd_das_Brot‘

524 Deutschmann‘, POLITIKFOREN.NET, „Grundsatzrede: Gauck fordert großzügigere EU-Flüchtlingspolitik!“,

30.06.2014

525 Prof. Dr. phil. rer. pol. habil. Josef Schmid, „Auswirkungen der Gesetzgebungsvorhaben auf die Integration von hier lebenden Menschen ausländischer Herkunft“, Deutscher Bundestag, Innenausschuß, 14/14, 14.04.1999

526 JUNGE FREIHEIT, „Staatsbürgerschaft zum Nulltarif“, 12.02.1999; Heinrich Lummer, Parlamentspräsident,

1981 bis 1986 Bürgermeister von Berlin (CDU) und Senator für Inneres, Mitglied des Bundestages 1987-1998

527 Prof. Irenäus Eibl-Eibesfeld, Berliner Debatte Initial, „Ist der Mensch paradiesfähig?“, 2/1992

528 Eibl-Eibesfeldt 1981, S. 35

529 Prof. Irenäus Eibl-Eibesfeld, Berliner Debatte Initial, „Ist der Mensch paradiesfähig?“, 2/1992

530 Zum Begriff ‚Angeboren‘ siehe Eibl-Eibesfeldt (1986), „Die Biologie des menschlichen Verhaltens“, Piper Verlag

531 Gut, im Sinne von angepaßt an die Aufgabe, das Überleben in eigenen oder genetisch nah verwandten Nachkommen zu fördern. Wer das nicht schafft, für den endet bekanntlich das Abenteuer der Evolution. Er steigt aus dem Strom des Lebens aus.

532 Das Wort ‚Nation‘ bezieht sich bereits von der Wortbildung auf die Abstammung oder Geburt (von lat. nascii – geboren werden) und bezeichnet eine soziale Großgruppe, die durch Gemeinsamkeit von Abstammung, Wohngebiet, Sprache, Kultur und Geschichte verbunden ist. Nationalstaaten umfassen im wesentlichen Vertreter einer Nation.

Der Begriff ‚Volk‘ als Abstammungsgemeinschaft, deckt sich mit diesem Nationenbegriff.

533 Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, „Der Mensch - das riskierte Wesen“, S. 187

534 DIE BUNDESREGIERUNG, „FACHKRÄFTE - Kampagne für Arbeiten in Deutschland gestartet. Verstärkt im In-

und Ausland für Fachkräfte werben - das wollen die Bundesministerien für Wirtschaft, Arbeit und Soziales sowie die Bundesagentur für Arbeit. Sie starteten eine Fachkräfteoffensive“, 05.06.2012

535 931. Sitzung des Bundesrates, „Entschließung des Bundesrates ‚Einwanderung gestalten - Einwanderungsgesetz

schaffen‘ zum Beratungsvorgang (DRS 70/15)“, 06.03.2015, Rede v.Volker Bouffier (CDU)

536 Aktion Gemeinsinn e.V. (Hrsg.): „Die ‚Ausländer‘ und wir. Zahlen, Tatsachen und Argumente“, Bonn 1993, S. 18f.

537 DIE WELT, „EU-FREIZÜGIGKEIT - Zuzug von Rumänen führt zu Wohlstandsgewinnen - Ab 1. Januar dürfen

Rumänen und Bulgaren ohne Einschränkung in Deutschland arbeiten. Der zuständige EU-Kommissar Andor glaubt, daß die Migranten niemanden auf dem Arbeitsmarkt verdrängen werden“, 30.12.2013

538 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Richtig Lügen!“, 30.12.2013

539 Professor Dr. rer. pol. Wilhelm Hankel, geboren 1929 in Langfuhr bei Danzig, war von 1957 bis 1967 Chefökonom der 1948 gegründeten Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), 1952 begann er bei der Bank deutscher Länder, dem Vorläufer der Deutschen Bundesbank.

540 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Schwierigkeiten mit dem ‚Vision Thing‘ – Amerika - eine multikulturelle Gesellschaft“, 14.12.1991, S. 6

541 JUNGE FREIHEIT, „Sie retteten Deutschland - Erst vergessen, dann relativiert: Ohne die Trümmerfrauen hätte es keinen Wiederaufbau gegeben“, 51/07, S. 3, Interview mit Prof. Dr. Wilhelm Hankel

542 WELT AM SONNTAG, „Aus dem neuen Buch des Welt am Sonntag-Redakteurs Jochen Kummer über ein Tabu – Unerwartete Erkenntnisse – Was die Ausländerkriminalität in Deutschland kostet“, 05.12.1993, S. 35;

„Der geschätzte Schaden allein durch die Organisierte Kriminalität summiert sich in Deutschland pro Jahr auf rund 10 Milliarden Mark.“

543 Institut für soziale Dreigliederung, „Europäischer Fonds für die Aufnahme von Fremden - Konstruktive Ansätze

gegen Fremdenhaß und Kulturignoranz - Der BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel sprach sich im Vorfeld für umfassende Einwanderungsregeln aus. Bei dem gegenwärtigen Fachkräftemangel würden 458.000 Einwanderer pro Jahr gebraucht. Daher müßten umfassende Einwanderungsregeln geschaffen werden.“, 28.09.2000

544 Stuttgarter Zeitung, „Was ausländische Mitbürger zum Erfolg beitragen“, 02.12.1992, S.19

545 DIE WELT, „Einwanderung – Wer klug ist, meidet Deutschland - Deutschland steckt in einem Dilemma: Jedes

Jahr wandern mehr hoch qualifizierte Fachkräfte aus“, 28.05.2009

546 DIE WELT, „Gut ausgebildete Zuwanderer sind keine Konkurrenz“, 01.08.2012

547 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Immer dieselben Lügen“, 01.08.2012

548 Netzwerk Migration in Europa e.V.: Focus Migration, Kurzdossier Nr. 4, 07/2006

549 SPIEGEL ONLINE, „Forscherposse beim DIW: Was nicht paßt, wird passend gemacht“, 18.11.2010

550 Thüringer Landeszeitung, „DIW-Präsident fordert 500.000 Einwanderer pro Jahr“, 08.09.2010

Klaus Zimmermann, Mitglied der transatlantischen Atlantik-Brücke e.V. schrieb u.a. einen Beitrag in dem Buch von Barry R. Chiswick, „High-Skilled Immigration in a Global Labor Market“, 364 Seiten

551 ZEIT ONLINE, „Zuwanderer sind die Zukunft“, 16.10.2007

552 WELT ONLINE, „Entwicklungsbericht: Europa kann laut UN von Zuwanderung profitieren“, 06.10.2009

553 SPIEGEL ONLINE, „Kampf um kluge Köpfe: Wissenschaftler wandern aus Deutschland ab“, 23.02.2014

554 ‚Fiji Mermaid‘, POLITIKFOREN.NET, „AfD-Lucke: ‚wir wollen uns weiterhin für die Umvolkung einsetzen!‘“,

18.08.2013

555 Handelsblatt, „ARBEITGEBERCHEF KRAMER – ‚Zuwanderung führt zu Wohlstand für alle‘“, 09.01.2014

556 FAZ, „Arbeitgeberpräsident Kramer: Wir brauchen mehr Einwanderer - Deutschland ist ein Einwanderungsland.

Im vergangenen Jahr zogen mehr als 1,2 Millionen Menschen in die Bundesrepublik. Doch das reicht noch lange nicht, sagt Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer“, 24.05.2014

557 DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN, „BUNDESTAGSWAHL - Euro-Debatte: „Bundesregierung hat

Angst vor der eigenen Bevölkerung - Der Wahlkampf geht am nationalen Interesse der Bürger vorbei. Die Parteien müssen den Bürgern erklären, warum mehr Zentralismus in Brüssel besser sein soll, als nationale Souveränität. Nach der Wahl wird es nur darum gehen, Maßnahmen umzusetzen, die den Deutschen mehr Schaden als Nutzen zufügen“, 08.09.2013

558 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Die Gewinner der BRD-Siedlungspolitik“, 09.01.2014

559 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wirtschaft und Siedlungspolitik?“, 04.02.2015

560 RP ONLINE, „Fachkräftemangel – Die Wirtschaft fordert mehr Zuwanderer“, 27.12.2014

561 JUNGE FREIHEIT, „Studie fordert 500.000 Einwanderer pro Jahr - Deutschland müsse sich laut der Studie vor

allem um Einwanderer aus Nicht-EU-Staaten bemühen“, 27.03.2015

562 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Das Problem mit Lügnern“, 20/21.02.2015

563 DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN, „GLOBALISIERUNG - Die Schande von Europa: Deutschland

beutet seine Arbeiter aus - Deutschland schafft seine Arbeiter ab. Die deutschen Arbeiter bezahlen den Preis für die hemmungslose Globalisierung“, 29.03.2014

564 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Produktivität im kapitalistischen Faschismus“, 04.07.2013

565 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wer profitiert von der Siedlungspolitik des BRD-Regimes?“, 24.01.2014

566 Oskar Lafontaine, „Politik für Alle - Streitschrift für eine gerechte Gesellschaft“, Econ Verlag, Berlin 2005, S. 12f.

567 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Wirtschaft und Siedlungspolitik?“, 04.02.2015

568 N24, „Wirtschaft - Arbeitgeber fordern Punktesystem für Zuwanderer - 2009 kamen nur 142 Hochqualifizierte nach

Deutschland.“, 04.08.2010

569 FinanzNachrichten.de, „600.000 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland - In Deutschland halten sich aktuell

mehr als 600.000 Ausländer auf, deren Asylantrag abgelehnt wurde oder deren Flüchtlingsschutz abgelaufen ist“, 23.01.2015

570 RP ONLINE, „Integration von Fachkräften - Wirtschaft fordert schnelleren Einstieg für Flüchtlinge“, 08.12.2014

571 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Das moderne Triumvirat (1)“, 13.11.2014

572 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Siedlungspolitik: wirtschaftliche Aspekte“, 03.11.2014

573 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Warum Wisnewski Unrecht hat“, 18.12.2014

574 manager magazin online, „Deutsche Unternehmen umschmeicheln Einwanderer“, 28.04.2011

575 manager magazin online, „DEUTSCHE BANK - Chefvolkswirt der Deutschen Bank fordert mehr Zuwanderung –

Norbert Walter hat sich für eine größere Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte ausgesprochen“, 21.04.2008 Norbert Walter war Mitglied der transatlantischen Atlantik-Brücke e.V.

576 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Siedlungspolitik: wirtschaftliche Aspekte“, 03.11.2014

577 DIE WELT, „EU-FREIZÜGIGKEIT - Deutschland braucht Zuwanderer, auch aus Bulgarien - Signale der

Abschottung, wie sie die CSU aussenden will, ignorieren, wie sehr das Land auf flexible Arbeitsmärkte angewiesen ist. Ohne massive Zuwanderung wird sich unser Wohlstand kaum halten lassen“, 28.12.2013

578 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Der moderne Sankt Martin / Privatisierung“, 06.02.2014

579 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Ständiges False Flag bei welt.online“, 28.12.2013

580 FOCUS ONLINE, „Fachkräftemange: Wirtschaft hofft auf Ausländer“, 24.07.2010

HAMBURGER MORGENPOST, „Arbeitsmarkt – Wirtschaft will mehr ausländische Fachkräfte“, 24.07,2010

581 WELT ONLINE, „Migration ist kein Problem, sondern Chance“, Sabine Beppler-Spahl, 13.11.2010

582 KOPP ONLINE, „Drohender Bürgerkrieg? Das Ruhrgebiet braucht ein Rettungspaket“, 17.07.2012

583 Statistisches Bundesamt, „sozial-politik.de“ (2003): 35,7 Mio. deutsche Erwerbstätige schufen 37,7 Mio.

Arbeitsplätze, 3,7 ausländische Erwerbstätige schufen 1,0 Mio. Arbeitsplätze. Die Salden geben an, wie viele Arbeitsplätze die jeweilige Gruppe gewonnen bzw. verloren hat: für Ausländer +2,7 Mio, für Deutsche -2,7 Mio.

584 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, „Bei Schlepperbanden ist jedes falsche Gesäusel fehl am Platz –

Die illegale Zuwanderung und die Integration von Ausländern: Fragen an Bundesinnenminister Manfred Kanther“,

Nr. 34, 23.08.1998, S. 5

585 DIE WELT, „FACHKRÄFTEMANGEL - Ostdeutsche Politiker wollen mehr Einwanderer - Viele Ostdeutsche

kehren ihrer Heimat den Rücken, weil sie keine Arbeit finden. Drei ostdeutsche Ministerpräsidenten wollen nun mehr Einwanderer in ihre Länder locken – gegen den ‚Fachkräftemangel‘“, 25.01.2015

586 DIE WELT, „FACHKRÄFTEMANGEL - Ostdeutsche Politiker wollen mehr Einwanderer“, 25.01.2015

587 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Ramelow kündigt Völkermord an“, 26.01.2015

588 SPIEGEL ONLINE, „Neue Studie: DIW-Experten bezweifeln Mangel an Fachkräften“, 16.11.2010

589 Zuwanderung in die Bundesrepublik: 2012: 1.080.936, 2013: 1.226.496

590 DIE WELT, „Im ersten Jahr kamen nur 170 Fachkräfte“, 18.08.2014

591 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Antwort an einen Rechten“, 13.08.2014

592 Wirtschaftswoche, „Arbeitsmarkt - Der so genannte Fachkräftemangel“, 20.12.2012

593 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Europa im Sommer 2014“, 18.08.2014

594 JUNGE FREIHEIT, „Sie retteten Deutschland - Erst vergessen, dann relativiert: Ohne die Trümmerfrauen hätte es

keinen Wiederaufbau gegeben - In der Geschichtspolitik werden die Trümmerfrauen nicht gewürdigt“, 14.12.2007

595 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Die Schrumpfvergreisung der Deutschen - Deutschland verschläft den Kampf um

Talente“, 24.06.2010, Artikel von Gunnar Heinsohn

596 DIE KILLERBIENE SAGT …, „Deutscher Obdachloser vs. Flüchtling“, 10.02.2015, Kommentar v. ‚irgendjemand‘

u. ‚ki11erbee

597 FOCUS, „Mit mehr Kindergeld gegen Armut“, 26.05.2008; zit. wird Ursula von der Leyen (CDU)

598 Die stetig hohen Zahlen deutscher Auswanderer (hohe Steuerbelastung, zunehmende Überfremdung + Kriminalität) und die Gleichgültigkeit aller Bundesregierungen widerlegen die Aufrichtigkeit dieser Aussage.

599 DIE WELT, „Merkel fordert bessere Chancen für Ausländer - Noch immer haben Ausländerkinder hierzulande schlechtere Bildungschancen - Die Kanzlerin wies darauf hin, daß inzwischen fast die Hälfte der Erstklässler in Deutschland einen Migrationshintergrund hat“, 16.10.2007

600 Heiner Hofsommer, „Meilensteine der deutschen Geschichte“; Edition-Vademekum, Straelen, 2007

601 SPIEGEL ONLINE, „4. Teil: Pisa: Abgehängte Migranten – die PISA-Studie im Detail - Naturwissenschaften und Migranten“, 04.12.2007

Deutschland alle Schüler: 516 Punkte, Platz 13

Deutschland, autochthon: 532 Punkte, Platz 4

Deutschland, migrantisch: 439 Punkte, Platz 40

602 JUNGE FREIHEIT, „Mut zur Ungleichheit - Schule in der Krise: Gleichschaltung führt in die Sackgasse“, 11.05.2007

603 Der Bundesminister des Innern (Hrsg.). Raumordnungsbericht 1972 der Bundesregierung, Bonn 1972, S. 26

604 Vgl. Bodenbender: Zwischenbilanz der Ausländerpolitik, S. 33

605 Statistische Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz: Ausländische Schüler in der BRD 1965 – 1972, S. 2

606 Wiesbadener Kurier, „Hilferuf der Goethe-Hauptschule“, 30.11.2007

607 Berliner Tageszeitung, „Der Hilferuf der Rütli-Schule“, 30.03.2006

608 Hannoversche Allgemeine, „Die sozialen Spannungen im Garbsener Stadtteil“, 09.06.2011

609 DIE WELT, „Beschimpfungen und Gewalt – So chaotisch geht es an deutschen Schulen zu“, 19.06.2011

610 „Monikulttuurisuus on mahdoton visio”, Artikel v. Henrik Holappa, 14.01.2005

611 Berliner Morgenpost, „Wie Araber und Türken deutsche Schüler mobben“, 04.10.2010

612 Abgeordnetenhaus Berlin, Plenarprotokoll 16/71 vom 07.10.2010, S. 6693f.

613 DPA, „Auch Bouffier spricht von Deutschen-Diskriminierung“, 11.10.2010

614 BILD, „Dieser Polizist redet Klartext im Kanzleramt“, 03.11.2010

615 Auszüge aus einem Spiegel-Report, welcher an der Rütli-Oberschule in Berlin- Neukölln und der Weddinger Theodor-Plievier-Schule in der Ravenéstraße, Schüler interviewte:

„Was wollt ihr hier? Nimm`die Scheiße nicht auf, wenn ich das sehe, ich box` dich tot, du Wichser!“ (Neukölln)

Im Berliner Wedding: „...die Deutschen sitzen immer alleine und so.“

Spiegel: „Und die anderen, wie gehen die mit ihnen um?“

„Die schreien auf die, die treten die..., die laufen rum, wenn die die sehen, dann geben die den einfach Schellen, so aus Spaß.“

Spiegel: „Und wehren die sich, die Deutschen?“

„Nein, die haben Angst so...“

616 Berliner Tagesspiegel - „Zivilisatorische Standards gelten nicht mehr“, 23.11.2006

617 Panorama (Nr. 711), „Einschüchterung in der Ghetto-Schule – Deutsche als Minderheit“, 07.05.2009

618 DER SPIEGEL Nr. 14, S. 24, 26, 03.04.2006

619 Berliner Morgenpost, „Schulleiter senden Hilferuf“, 18. Januar 2009

620 MIGAZIN (MIGRATION IN GERMANY), „Ausbildungsinitiative: Unternehmer mit Migrationshintergrund sollen

öfter ausbilden“, 24.03.2010

621 Berliner Morgenpost, „Wie Migranten deutsche Kinder mobben“, 09.10.2010

622 SPIEGEL ONLINE: Grundschule in Hamburg (Billbrook): 167 Ausländer und 3 Deutsche, 14.04.2004

623 BILD, „Sie nennen deutsche Mädchen Hurentöchter“, 02.04.2006

624 Wolfgang Bodenbender vom Bundesarbeitsministerium in „Zwischenbilanz der Ausländerpolitik“, 1976

625 BILD, „In dieser Klasse gibt es kein deutsches Kind mehr – der etwas andere erste Schultag in einer Dortmunder Grundschule“, Vanessa Kloth, 14.08.2008

626 Berliner Morgenpost, „Hier sind wir Lehrer die einzigen Ausländer“, 20.12.2004

627 Berliner Morgenpost, „Abschied von der Hauptschule”, 05.06.2008

628 Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Rassismus - Das Schweigen der Schulen bei Deutschenfeindlichkeit“, 15.10.2010

629 Berliner Zeitung, „Mobbing – Ein Diener für die Hausaufgaben“, 12.11.2010

630 BILD.DE, „Integrationsgipfel: Dieser Polizist redet Klartext im Kanzleramt“, 03.11.2010

631 KOPP-Nachrichten, 24.11.2010

632 DER TAGESSPIEGEL, „Vergleichstests: Grundschullehrer drohen mit Boykott, 13.04.2010

633 DIE WELT, „13 Schulen in Berlin-Neukölln bekommen einen privaten Wachschutz“, 10.12.2007

634 Berliner Tagesspiegel, „Junge Haie“, 18.03.2007

635 JUNGE FREIHEIT, „Berlin will ausländische Bewerber bevorzugen“, 04.05.2010

636 Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.03.2006, Artikel v. Berthold Kohler

637 Berliner Morgenpost, 29. 01.2007, S. 11

638 DER SPIEGEL, 13/07, S. 29f.

639 SPIEGEL ONLINE, „Gewaltwelle an Berliner Schulen“, 13.12.2006

640 DIE WELT, „Mit dem Messer ins Klassenzimmer“, 04.07.2007, Artikel v. Thorsten Thissen

641 Bild.de, „Der tägliche Wahnsinn in Essens Horror-Schule - Prügel! Islamismus! Mobbing! Haß auf deutsche Schüler! – Lesen Sie, wie hilflos Schulleitung, Eltern und Lehrer sind“, 21.07.2010

642 Bild de. „So werden deutsche Schüler von Ausländern terrorisiert“, 22.07.2010

643 Aus: „charta der vielfalt“ - „Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“

644 NDR - PANORAMA, „Einschüchterung in der Ghettoschule - Deutsche als Minderheit“, 07.05.2009

645 BILD.DE, „Brauchen wir eine Ausländer-Quote für alle Schulklassen?“, 19.11.2008

646 FOCUS ONLINE, 25.06.2009; „Im Jahr 2030 werden nach jetzigem Stand 40 von 100 Berufseinsteigern Migrationshintergrund haben und 16 den Stempel „Risikoschüler“ tragen. … Derzeit würden 40 Prozent der Schüler mit Migrationshintergrund von der Pisa-Studie als ‚Risikoschüler‘ eingestuft.“

647 DER TAGESSPIEGEL, „Berliner Grundschüler zunehmend überfordert”, 17.06.2010

648 DERWESTEN, „Eine Klasse mit 97 Prozent Migrantenanteil …“, 19.05.2010

649 SHORTNEWS, „Berlin: Schon 38 Schulen mit 80-prozentigem Migrantenanteil”, 19.07.2005

650 KREISZEITUNG.DE, „PISA: Bremen wieder Schlußlicht“, 24.06.2010

651 HANDELSBLATT, „Sarrazin-Äußerungen eindeutig rassistisch“, 08.01.2010

652 DIE WELT, „Sarrazin warnt vor Verdummung durch Einwanderer“, 10.06.2010

653 DER TAGESSPIEGEL, „Merkel: Sarrazin redet dummes Zeug“, 14.06.2010

654 stern.de, „Die vergrabene Bombe“, 08.08.2008

655 SPIEGEL ONLINE, „Gabriel im roten Märchenland”, 25.08.2010

656 Focus MIGRATION: NEWSLETTER Migration & Bevölkerung, AUSGABE 9/2008

657 DIE WELT, „Der Intelligenzquotient der Türken - In Migrantenmilieus sind die Durchschnitts-IQ niedriger als bei den Deutschen“, 23.07.2005, S. 4

658 Versprochen ist Zivilgesellschaft. Die Realität ist natürlich Tribalismus (‚Rassismus‘):

Lukas ging in die 5. Klasse, als ihm das erste Mal auf dem Schulhof von einem türkischen Jungen ein Messer an den Hals gehalten wurde. In der 6. Klasse wurde er vor der Schule „von drei Typen“ zusammengeschlagen. Dann ging es immer so weiter. Letzte Woche mußte er in einen Hausflur flüchten, weil es arabische Jugendliche auf ihn abgesehen hatten. Vier Wochen vorher kam er mit gebrochener Nase nach Hause. „Das ist Krieg, eine Schraube ohne Ende“, sagt die Mutter. Eine resolute, stämmige Frau, doch man spürt ihre Angst, daß ihr die Dinge entgleiten könnten. Weil sich Lukas „total verändert“ habe, seine Aggressionen immer größer werden. „Ich kriege ihn gar nicht mehr runter“, sagt Eveline Kramer. Sie ahnt, daß aus dem ewigen Opfer Lukas auch ein Täter werden könnte.“

Berliner Tagesspiegel, „Tatort Schulweg“, 21.05.2007

659 JUNGE FREIHEIT, „Zöllner: ‚Nicht ständig über Probleme klagen‘", 26.01.2007

660 Psychologische Rundschau, 57/2, 2006

661 JUNGE FREIHEIT, „Programm für den Abstieg - Mut zum Zynismus: Die Armutsstatistik zeigt, daß hierzulande die Falschen Kinder kriegen“, 15.12.2006, S. 13

662 TIMES ONLINE, „Germans are brainiest (but at least we're smarter than the French)”, 27.03.2006, Artikel v. Helen Nugent


Vorherige Seite